Dünsten
einfach
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Pilze
Resteverwertung
Schnell
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Einfache vegane Gemüse-Nudelpfanne

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

12 Min. simpel 19.09.2017



Zutaten

für
135 g Karotte(n)
135 g Paprikaschote(n)
70 g Champignons
70 g Zucchini
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 ½ EL Olivenöl
350 g Nudeln nach Wahl, gekochte
¼ Liter Wasser
1 ½ EL Cashewmus
1 EL, gehäuft Ras el Hanout
n. B. Salz und Pfeffer
1 TL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 12 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebel in Ringe schneiden, den Knoblauch fein würfeln, die Paprika in feine Streifen schneiden, die Zucchini in Streifen oder Scheiben schneiden, die Champignons in Scheiben schneiden und die Karotten mit einem Sparschäler in feine Streifen "schälen".

Als erstes die Zwiebeln im Olivenöl anschwitzen, bis sie glasig sind. Dann die Champignons mit dazugeben und etwas braune Farbe annehmen lassen. Die Pilze mit Pfeffer und Salz würzen. Anschließend das restliche Gemüse dazugeben, alles mischen und kurz mitbraten. Das Ras el Hanout und etwas Paprikagewürz darübergeben und nochmals alles gut mischen. Nun mit dem Wasser ablöschen und den Knoblauch dazugeben. Alles bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann das Cashewmus unterrühren und nochmal abschmecken, gegebenenfalls nachwürzen. Zum Schluss die gekochten Nudeln untermischen.

Sofort auf Tellern anrichten und heiß servieren.

Anmerkung: Bei den Mengenangaben handelt es sich um "ca."-Angaben. Mal nehme ich von dem einen oder von dem anderen Gemüse etwas mehr oder etwas weniger.

Tipp: Wenn ich von einem Gemüse zu viel habe, schneide ich den überschüssigen Rest gleich mit und friere ihn ein, Wenn ich es dann mal eilig habe, greife ich einfach auf das schon geschnittene TK-Gemüse zurück. Zum Beispiel brauche ich nur selten eine ganze Zucchini.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cati9498

Sehr leckere Gemüsepfanne. Ich habe sie heute zum zweiten Mal gekocht und mich sehr nah an das Rezept gehalten. Ich habe nur noch Ingwer, Chili und Cashewnüsse ergänzt. Bei uns gab es Reis dazu.

31.03.2019 20:16
Antworten