Backen
Brot oder Brötchen
Ernährungskonzepte
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Low Carb Brot - mein Bestes II

dunkles Brot, 800 g-Laib, glutenfrei, ohne Quark

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 07.09.2017



Zutaten

für
120 g Mandeln, gemahlen
40 g Hanfmehl
40 g Leinmehl
35 g Walnussmehl (Walnussprotein)
60 g Flohsamenschalenmehl
40 g Kürbiskerne oder andere
3 EL Sesam
1 TL Salz
28 g Weinsteinbackpulver
4 m.-große Ei(er)
35 ml Apfelessig
300 ml Wasser, kochend

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und in den Ofen geben.

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Löffel oder Kochlöffel sehr gut durchmischen. Das Backpulver muss sich wirklich gleichmäßig verteilen. Notfalls mit dem Löffel etwas zerdrücken, falls es Klümpchen gibt oder gleich vorher sieben. Die Eier und den Essig dazugeben. Mit dem Handrührgerät mit Knethaken gut durchkneten, damit sich die Eier gut verteilen.

Die Schüssel auf die Waage stellen, 300 g (entspricht 300 ml) ganz heißes Wasser (evtl. im Wasserkocher abkochen) dazuschütten und sofort mit den Knethaken kräftig und schnell rühren, bis der Teig gut fest ist und sich alles verbindet. Wenn ihr schlecht rührt, kann es später Luftlöcher im Brot geben.

Nun den Teig mit einem Schaber oder auch vorsichtig mit den Fingern (Achtung, der Teig kann noch sehr heiß sein) aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben und zusammendrücken bzw. kneten. Nicht auseinanderziehen! Der Teig soll kompakt bleiben.
Jetzt den Rohling nach Wunsch formen. Ich drücke z. B. von oben den Teig ganz leicht in die Teigschüssel, so dass die Löcher zu sind, drehe die Schüssel auf den Kopf und lasse den Teig herausplumpsen. Fertig ist das Formen.

Den Teig in den Ofen auf das Backblech legen und 70 Minuten ohne Umluft auf 2. Schiene von unten backen. Die Tür währenddessen nicht öffnen. Nach 70 Minuten kann man den Ofen bereits ausschalten, das Brot umdrehen und nochmal 5 Minuten im Ofen lassen. Die Backofentür öffnen, das Brot wieder umdrehen und noch für 5 Minuten im Ofen lassen. Erst dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Ein kleines bisschen fällt das Brot wieder zusammen, das ist aber normal.

Das Rezept ergibt einen 800 g-Laib.

Anmerkungen:
Wenn ihr das Brot länger als 3 Tage aufheben wollt, schlage ich vor, es spätestens am 2. Tag in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank zu lagern. Es muss auf jeden Fall gut ausgekühlt sein, bevor es in den Kühlschrank kommt. Bei mir ist es bis zu 2 Wochen haltbar und schmackhaft.
Schneiden kann man es mit einem gezackten Messer, sobald es abgekühlt ist.
Wichtig ist, dass ihr Flohsamenschalen und nicht Flohsamen verwendet.
Ein fluffiges Brot, das sich auch zum Überbacken gut eignet.

Tipp: Die Brotscheiben vor Genuss toasten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DInaGerhard

Einfach schmackhaft... bei uns hält das keine 3 Tage, gutes Rezept!

24.09.2019 18:58
Antworten
MinzeVegan

Extrem aufwendig.

28.07.2019 09:58
Antworten
küchen_zauber

Hallo Zuckergöttin, ja mein Brot ist fester, hab es schon auf deinem Foto gesehen, dass es etwas eingesunken ist. Eigelb festigt etwas mehr als Chiagel. Deshalb verwende ich jetzt immer das ganze Ei. Wichtig ist, dass die Kruste schön kross gebacken wird, dann bleibt es etwas stabiler. Evtl. ein paar Minuten länger drin lassen. Innen ist es aber schon weich. Ich toaste immer jede Scheibe vor dem Essen, das macht es auch noch etwas fester und knuspriger. Das schmeckt einfach viel besser. Zumindest mir und denen die ich kenne :-) LG

31.05.2019 11:55
Antworten
MinzeVegan

Toasten hilft nicht wirklich. Ich habe alle Eier verwendetnund trotzdem ist es labberig.

28.07.2019 09:57
Antworten
küchen_zauber

Es kann nicht superkross wie ein Weizenbrot sein, wer das möchte, muss normales Brot backen.

17.09.2019 08:08
Antworten
Inalina0902

Ich habe kein Apfelessig da. Geht auch Balsamico oder Essigessenz (natürlich deutlich weniger)? Und welches deiner Low Carb Brote schmeckt am besten? Ich suche eine, was nicht so sehr nach Körner schmeckt, sondern eins wie normales Brot...

09.11.2017 18:53
Antworten
mathilde-schmitt

Ich will das Rezept ausprobieren und habe vorweg eine Frage: wieso braucht man *heißes* Wasser? Was bewirkt das bzw. was passiert, wenn das Wasser nur kalt ist? LG, Mathilde

05.10.2017 09:41
Antworten
küchen_zauber

Hallo, es quillt einfach besser und schneller und das Backpulver wird auch gleich mit aktiviert. Rein theoretisch kann man es sicher auch mit kaltem Wasser machen, hab ich aber noch nicht ausprobiert. Will ich auch nicht, da es so super funktioniert. LG

05.10.2017 15:43
Antworten
küchen_zauber

Hallo, herzlichen Dank für deinen Kommentar und deine Bewertung. Ich freue mich über deine Begeisterung :-)) LG

17.09.2017 22:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo küchen_zauber, das Brot ist wirklich super. Schmeckt wie normales Brot. Ich bin restlos begeistert! Viele Grüße Erika

17.09.2017 08:54
Antworten