Backen
Kuchen

Rezept speichern  Speichern

Rehrücken-Napfkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 06.09.2017



Zutaten

für
5 Ei(er)
200 g Zartbitterschokolade
150 ml Öl
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Rum
150 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Mandeln, gemahlen
3 EL Sahne
Fett und Mehl für die Form

Für den Guss:

100 g Zartbitterschokolade
1 TL Kokosöl oder Butter
n. B. Mandelstifte zum Dekorieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform ausfetten und mit Mehl ausstreuen.

Die Eier mit Vanillezucker und Zucker cremig aufschlagen. Den Rum zur Eiercreme geben. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und nach und nach zur Eiercreme geben. Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit den gemahlenen Mandeln vermischen und abwechselnd mit der Sahne und dem Öl unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und ca. 50 - 60 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf einen Kuchenrost stürzen und etwas abkühlen lassen.

Für den Guss die Zartbitterschokolade mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Mit den Mandelstiften spicken.

Tipp: Den Rehrücken-Napfkuchen kann man, bei kühler Lagerung, abgedeckt, für gut eine Woche genießen und frisch halten. Er wird von Tag zu Tag besser und saftiger. Dazu passt Schlagsahne hervorragend.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blume13

Hallo, von mir auch lieben Dank für das schöne Rezept. Der Kuchen ist sehr sehr lecker, schön locker und sehr schokoladig. Genau mein Ding! Den mach ich gerne wieder! Herzliche Grüße blume13

26.09.2019 10:53
Antworten
DolceVita4456

Schon seit einiger Zeit hatte ich dein Kuchenrezept gespeichert und vergangenes Wochenende war es endlich so weit, der Kuchen wurde gebacken. Das Rezept habe ich genau umgesetzt und alles hat perfekt gepasst. Da ich keine Mandelstifte hatte, wurde der Kuchen mit gehackten Mandeln bestreut, die ich in einer Pfanne vorher leicht angeröstet habe. Der Rehrücken-Napfkuchen hat mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt. Die Frischhaltezeit von gut einer Woche konnte ich nicht testen, da der Kuchen bereits nach drei Tagen restlos weg war. Vielen Dank für das schöne Rezept. Liebe Grüße DolceVita

05.11.2018 09:02
Antworten
DolceVita4456

Hallo Tiiine, ich hoffe, es ist ok, wenn ich dir antworte. Ich habe den Kuchen vor einigen Tagen nachgebacken, meine Backform hatte einen Durchmesser von 24 cm. Du kannst aber auch deine Rehrückenform benutzen, fülle sie nur 3/4 voll ( die Backzeit musst du dann aber anpassen - Stäbchenprobe ) und backe aus dem restlichen Teig noch ein paar Muffins. Ich hoffe, die Antwort hilft dir. LG DolceVita

05.11.2018 17:38
Antworten
gourmettine

Hallo, für meine Rehrückenform suche ich ein - mengenmäßig - passendes Rezept. Sie hat die Maße 31,5 x 12,5 x 5 Zentimeter. Die hier angegebenen Mengen scheinen mir zu viel dafür. Welche Maße bzw. welches Volumen hat denn deine Napfkuchenform? VG Tiiine

01.11.2018 09:51
Antworten