Pfeffersauce


Rezept speichern  Speichern

die beste Beilage zu Fleisch, Gemüse und auch zu Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (219 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 21.02.2002



Zutaten

für
2 EL Pfefferkörner, schwarze oder bunte
4 EL Butter
2 m.-große Zwiebel(n)
250 ml Portwein
250 ml Rinderfond
400 ml Sahne
Salz zum Abschmecken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Pfefferkörner mit einem Mörser zerstoßen und in der aufschäumenden Butter dünsten. Der Duft wird den Pfefferliebhaber schon schwindelig machen. Zwiebeln fein würfeln, dazugeben und mitdünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, den Portwein dazugeben und bis zu ca. 1/3 einköcheln lassen. Dann den Fond dazugeben und wieder einköcheln lassen.

Wichtig: Immer mal wieder umrühren, wenn es einmal anbrennt ist es nicht mehr zu genießen!

Zum Schluss die Sahne zugießen und bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.

Hinweis: Man kann die Sauce durch ein Sieb geben und pürieren, doch jedem Pfefferfan ist davon abzuraten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mimosel

Hallo. Wir haben roten Portwein genommen. Und irgendwie schmeckt die soße überhaupt nicht. Nimmt man eher weißen Portwein?

28.03.2021 17:00
Antworten
Kochelke

Lecker, wobei ich nur 1 Becher Sahne genommen habe und zum Schluß grünen Pfeffer.

21.02.2021 18:19
Antworten
Orejana

WOW! Richtig lecker! Mein Mann - nicht so der Pfefferfan - hat einfach von oben abgeschöpft und die Pfefferkörner in der Soße umgangen. Somit blieb mehr für mich. Ein Traum!

10.02.2021 17:53
Antworten
Andy247

Kurz und knapp, der absolute Kracher😍

23.12.2020 14:41
Antworten
Traumkoch1969

Die Soße ist sehr lecker. Schmeckt sogar meiner Frau, die eigentlich keine Pfeffersoße mag. Ich war aber am grübeln, ob ich siebe, oder nicht. ich habe sie gesiebt, weil mir Zwiebeln in Pfeffersoße nicht zusagen. Habe die Soße einen Tag vorher gemacht und dann zum Verzehr aufgewärmt und ganze Pfefferkörner dazu gegeben. Das war genau MEIN Fall. danke für das sehr gute Rezept...

23.12.2020 12:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe die Sauce gestern gekocht. Und dachte schon: die ist ja viel zu scharf. Heute hat es dann Filetsteak mit der Sauce gegeben. Und die Sauce war sowas von lecker. Die Schärfe hat sich anscheinend durch das aufwärmen etwas verringert, so dass es heute genau gepasst hat. Vielen Dank für das super leckere Rezept. Das ist jetzt unsere Standard-Sauce zu Filetsteak. Viele Grüße, Martin

18.12.2004 13:53
Antworten
alexander75

Echt tolle Sauce. Die Portweinnote ( roter ) war einfach toll. Hat hervoragend zum Rumpsteak mit Kroketten gepasst. Bekommst ein Bienchen für das Rezept

08.10.2004 17:49
Antworten
marloh

Hi Sehr schöne Idee den Pfeffer in Butter zu dünsten. Ich such aber was mit grünem Pfeffer. Ich denke ich werde das einfach entsprechend abwandeln und dann noch ein paar ganze Körner drin mitköcheln lassen. Vielen Dank für das Rezept :-) Liebe Grüße Markus

19.08.2004 15:33
Antworten
Roadster18

Hi, ich mache die Sauce immer mit frischem grünen Pfeffer aus dem Glas, allerdings muss du dann die doppelte Menge nehmen. Manchmal sogar noch mehr Pfeffer zu nach würzen. Gruß, Dirk

15.03.2013 17:45
Antworten
micmul

Total lecker! Etwas aufwendig, aber es lohnt sich. Kann ja in aller Ruge, z. B. Sonntags, vor sich hinbruzeln... Empfehlenswert! *****

19.09.2002 10:09
Antworten