Saucen
Dips
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Pfeffersauce

die beste Beilage zu Fleisch, Gemüse und auch zu Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 206 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 21.02.2002



Zutaten

für
2 EL Pfefferkörner, schwarze oder bunte
4 EL Butter
2 m.-große Zwiebel(n)
250 ml Portwein
250 ml Rinderfond
400 ml Sahne
Salz zum Abschmecken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Pfefferkörner mit einem Mörser zerstoßen und in der aufschäumenden Butter dünsten. Der Duft wird den Pfefferliebhaber schon schwindelig machen. Zwiebeln fein würfeln, dazugeben und mitdünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, den Portwein dazugeben und bis zu ca. 1/3 einköcheln lassen. Dann den Fond dazugeben und wieder einköcheln lassen.

Wichtig: Immer mal wieder umrühren, wenn es einmal anbrennt ist es nicht mehr zu genießen!

Zum Schluss die Sahne zugießen und bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.

Hinweis: Man kann die Sauce durch ein Sieb geben und pürieren, doch jedem Pfefferfan ist davon abzuraten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1997Kilian

Hallo, mein Mann macht die Soße nun schon seit einiger Zeit und wir könnten uns immer wieder reinlegen. Man muss aber höllisch aufpassen, dass der Pfeffer nicht anbrennt, sonst kann man die Soße in die Tonne schütten, die ist nicht mehr zu retten. Aber wenn sie gelingt ist sie zu Rinderfilet der absolute Genuss und wir sind jedes Mal begeistert. LG 1997 Kilian

08.05.2020 16:53
Antworten
TomasBloque

Die Soße ist richtig gut. Ich gebe für Schweinelende noch Champignons dazu das ist insgesamt ein Gedicht.

20.03.2020 11:13
Antworten
Romaines

Alles sehr lecker, jedoch nur 1,3 EL Pfeffer. Die angegebene Menge für 4 Personen ergibt 1 l Sauce. Anders gesagt, für 4 Personen reicht die Verwendung der Hälfte der obigen Mengen (Pfeffer auch entsprechend reduzieren).

07.03.2020 10:16
Antworten
Linaka1983

Für meinen Geschmack leider viel zu scharf.Werde beim nächsten Mal definitiv den Pfeffer reduzieren.

26.01.2020 12:29
Antworten
Jakine

Einfach nur köstlich, 5 Sterne und LG

25.01.2020 06:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe die Sauce gestern gekocht. Und dachte schon: die ist ja viel zu scharf. Heute hat es dann Filetsteak mit der Sauce gegeben. Und die Sauce war sowas von lecker. Die Schärfe hat sich anscheinend durch das aufwärmen etwas verringert, so dass es heute genau gepasst hat. Vielen Dank für das super leckere Rezept. Das ist jetzt unsere Standard-Sauce zu Filetsteak. Viele Grüße, Martin

18.12.2004 13:53
Antworten
alexander75

Echt tolle Sauce. Die Portweinnote ( roter ) war einfach toll. Hat hervoragend zum Rumpsteak mit Kroketten gepasst. Bekommst ein Bienchen für das Rezept

08.10.2004 17:49
Antworten
marloh

Hi Sehr schöne Idee den Pfeffer in Butter zu dünsten. Ich such aber was mit grünem Pfeffer. Ich denke ich werde das einfach entsprechend abwandeln und dann noch ein paar ganze Körner drin mitköcheln lassen. Vielen Dank für das Rezept :-) Liebe Grüße Markus

19.08.2004 15:33
Antworten
Roadster18

Hi, ich mache die Sauce immer mit frischem grünen Pfeffer aus dem Glas, allerdings muss du dann die doppelte Menge nehmen. Manchmal sogar noch mehr Pfeffer zu nach würzen. Gruß, Dirk

15.03.2013 17:45
Antworten
micmul

Total lecker! Etwas aufwendig, aber es lohnt sich. Kann ja in aller Ruge, z. B. Sonntags, vor sich hinbruzeln... Empfehlenswert! *****

19.09.2002 10:09
Antworten