Fischfrikadellen mit Chrein nach polnisch-jüdischer Art


Rezept speichern  Speichern

für Sabbat und Feiertage, wird kalt mit Challe oder Mazze und Chrein (Rote-Bete-Salat) serviert

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

150 Min. pfiffig 19.09.2017



Zutaten

für

Für den Fisch:

1 ½ kg Karpfen
1 m.-große Zwiebel(n), geschält, geschnitten
1 m.-große Karotte(n), geschält, geschnitten
2 Ei(er), Größe S
1 Ei(er), Größe S, hart gekocht
1 Scheibe/n Brot (Mazze) für Pessach oder Brot für Sabbat
2 EL Mehl (Mazzemehl) für Pessach oder Paniermehl für Sabbat
Salz und Pfeffer
1 ½ EL Zucker

Für den Sud:

3 Liter Wasser
1 Stück(e) Knollensellerie, geschält und gewaschen
2 Lorbeerblätter
5 Pfefferkörner, schwarz
3 Pimentkörner
2 m.-große Karotte(n), schälen und in schräge Scheiben schneiden
2 m.-große Zwiebel(n), schälen und ganz lassen
1 EL Zucker
Salz

Außerdem: (für das Chrein)

4 große Rote Bete, frisch
150 g Meerrettich, gerieben
½ Zitrone(n), den Saft davon
3 EL Zucker
3 EL Essig
1 TL Salz
1 Tasse Sud (Rote Bete Sud vom Kochen)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 6 Stunden
Fisch putzen, entschuppen und filetieren, sodass die Haut dran bleibt. Den Kopf vom Körper trennen, die Kiemen und Augen vom Kopf entfernen.

Das Gemüse für den Sud zubereiten. Sellerie und Zwiebeln schälen, waschen und schneiden und in einen großen Topf geben. Den Fischkopf ohne Augen und Kiemen sowie die große Gräte gut waschen und in den großen Topf neben das Gemüse legen. 3 Liter Wasser zufügen und die Gewürze für den Sud zufügen, den Sud einmal brodelnd aufkochen, dann 2 Stunden auf ganz kleiner Hitze köcheln lassen.

Währenddessen die Mazzescheiben oder 1 Scheibe Brot in Wasser gut einweichen und danach gut auspressen. Das Fischfilet mit der Haut und den kleinen Gräten, mit 1 Zwiebel und 1 Karotte, 1 hartgekochten Ei und ausgepresstem Matze oder Brot zweimal durch den Fleischwolf drehen, einmal durch die dicken Löcher und das zweite Mal durch die kleineren Löcher. Alles in eine große Schüssel geben. Eier, Zucker, Salz, gemahlene Pfeffer und Mazzemehl oder Paniermehl zufügen und alles gut kneten. Gut bedecken und 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Danach die Karotte für den Sud in schräge ½ cm dicke Scheiben schneiden und in den Topf geben.
Die Fischmasse aus dem Kühlschrank holen. Eine Probe-Frikadelle formen und im Sud kochen, danach probieren und ggf. die Fischmasse mit weiteren Gewürzen abschmecken.
Nun aus der Masse ovale Frikadellen formen und in den Sud geben, 1,5 Stunden köcheln lassen, dabei den Topf mit dem Deckel halb bedecken.
Die ovalen Frikadellen im Sud abkühlen lassen, sonst zerfallen sie. Im kalten Zustand in eine Glasform legen und den Sud darübergießen. Er geliert bis zum nächsten Tag. Ein schräges Karottenscheiben auf jede Frikadelle legen.

Chrein:
Die Rote Bete schälen, waschen und vierteln, in einen Topf legen und mit Wasser füllen. Ein wenig frischen Zitronensaft dazugeben und kochen lassen, bis das Wasser brodelt. Die Hitze reduzieren und kochen lassen, bis die Knollen weich sind. Aus dem Wasser herausnehmen und kalt stellen. Das rote Wasser auch abkühlen lassen.

Die kalte Rote Bete mit einer mittelfeinen Raspelscheibe raspeln. In eine Schüssel geben. Meerrettich und Gewürze sowie etwas Kochsud von der Bete zufügen. Alles gut vermischen und abschmecken. In einem Glas mit Deckel aufbewahren und zu den Frischfrikadellen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.