Inkaschnitten


Rezept speichern  Speichern

Amaranth/Quinoa Gebäck

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 24.04.2003



Zutaten

für
230 g Mehl, Dickel-Vollkorn
60 g Wasser
60 g Butter
40 g Honig
1 Prise(n) Salz
2 Prise(n) Zimt
60 g Amarant
1 Liter Wasser
60 g Haferflocken
120 g Wasser
60 g Honig
140 g Marmelade
80 g Rosinen
120 g Haselnüsse, gemahlen
2 Prise(n) Vanille (Schote), gemahlen
2 Prise(n) Ingwer, gemahlen
2 Prise(n) Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Mürbeteig aus Dinkelmehl, Wasser, Butter, Honig, Salz und Gewürzen zubereiten und in einer 28cm - Springform oder einem Backblech ausrollen (Ränder 2cm hochdrücken).

Für die Füllung Amaranth (oder Quinoa) mit 1/4 l Wasser wie Reis kochen und dann Haferflocken restl. Wasser und Honig dazugeben.
Anschließend mit Marmelade (Johannisbeere oder Himbeere), gehobelten Haselnüssen und den Rosinen (über Nacht in Rum oder Wasser einweichen) vermischen.

Die Masse auf dem Mürbeteigboden glattstreichen. 20 - 25 Minuten bei 180-200 °C backen und schneiden.

Kühl aufbewahrt bleibt das Inka-Gebäck 3 Wochen saftig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blu

Aufgrund von Allergien habe ich die Haferflocken gegen Reisflocken ersetzt. Hat sehr gut funktioniert. Wie einige andere schon schrieben, habe ich ebenfalls nur 1/4 der in der Zutatenliste angegebenen Wassermenge genommen (1/4 Liter statt 1 Liter). Vielen Dank für das Rezept!

06.06.2020 16:18
Antworten
Junebug21

Die Schnitten waren leicht zu backen und haben sehr lecker geschmeckt - ein wenig wie gesunde Nussecken :). Leider fingen sie bei uns nach 5 Tagen Lagerung in der Dose an zu schimmeln. Das könnte aber evtl. auch an der Dose liegen. Ich werde beim nächsten Mal eine andere Lagerungsart ausprobieren, weil lecker wars auf jeden Fall. Nur schade, wenn man die Hälfte wegwerfen muss.

14.06.2018 20:51
Antworten
Britta1-9

ich habe heute sehr gespannt die schnitten nachgebacken, weil die sehr gut in mein momentanes Ernährungskonzept passen und so tolle Bewertungen bekommen haben. allerdings muss ich sagen, dass ich mich nicht anschließen kann. auch mit viel Honig und Gewürzen schmecken die schnitten nur nach Korn und gesund, als würde man auf Getreidebrei 'rumkauen. sehr schade, aber die werden garantiert nicht nochmal gebacken!!

07.10.2016 17:03
Antworten
patty89

Hallo toll ein Rezept mit Dinkelvollkornmehl das so toll schmeckt. Den Amarant-Anteil erhöhte ich sogar noch und die Marmeladenmenge, deshalb hatte ich weniger Honig in den Teig und keinen in die Füllung, war so süß genug. Könnt gleich wieder... Danke fürs Rezept lg Patty

04.02.2016 21:22
Antworten
Filstalhexe

Habe heute das Rezept ausprobiert. Außer dem kleinen Fehler mit dem Liter Wasser ist alles voll stimmig. Die Schnitten sind sehr lecker und meinem Mann schmeckt es auch, er holt sich grad dauernd heimlich Nachschub.. Es wird wahrscheinlich keine 3 Tage dauern bis sie aufgegessen sind. Da ich von einem anderen Rezept noch Datteln übrig hatte, habe ich diese statt Rosinen verwendet, wäre eine Alternative für alle, die keine Rosinen mögen. Das Rezept ist super, da wir Marmelade von unserem Obst selber machen und ich nun eine neue Variante habe, die Marmelade zu verbrauchen. Heute habe ich Erdbeer-Aprikose-Johannisbeere genommen. Beim nächsten Mal probiere ich Kornelkirsche aus. Die ist leicht säuerlich und bestimmt auch lecker. Danke für das tolle Rezept!

10.09.2015 19:56
Antworten
Zottel

Wenn Du Butter durch Magarine ersetzt ist es vegan ;-)

28.10.2003 12:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ganz nett, nur - was ist daran vegan?

20.08.2003 22:09
Antworten
mancini

Einfach Honig ersetzen ;) Agavendicksaft, Ahornsirup...

23.05.2015 12:02
Antworten
mancini

Und Margarine statt Butter :D

23.05.2015 12:03
Antworten
melanie*

Sehr lecker - so eine Art Vollwert-Nußecken. Nur aufgepaßt: bei den Zutaten steht 1 Liter Wasser und im Rezept ein Viertelliter, wobei letzteres wohl eher stimmt!

24.04.2003 11:31
Antworten