Pfannengyros mit Metaxasoße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

fast Fast Food - schnell und mit viel leckerer Soße

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. normal 06.09.2017 727 kcal



Zutaten

für
1 kg Gyrosfleisch, fertig eingelegt
4 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 TL Brühe, gekörnt
1 Becher Crème fraîche à 200 g
1 Becher Sahne à 200 g
100 ml Metaxa, zur Not geht auch Cognac
n. B. Pfeffer aus der Mühle
n. B. Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
727
Eiweiß
60,71 g
Fett
46,79 g
Kohlenhydr.
14,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Knoblauch fein würfeln und beiseitestellen. Die Zwiebeln pellen und in relativ grobe Viertelringe schneiden und etwa 1/3 beiseitestellen.

Die Pfanne richtig heiß werden lassen und das eingelegte Fleisch samt des Öls mit den 2/3 Zwiebeln in die Pfanne geben. Sehr scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren und den Knoblauch zufügen. Diesen kurz mitbraten und dann Pfeffer und gekörnte Brühe unterrühren.

Damit es nicht anbrennt, eine halbe Tasse Wasser in die Pfanne geben. Dann die Sahne und den Metaxa zufügen. Etwas einkochen lassen, damit der strenge Schnapsgeschmack sich gut verteilt. Dann die Crème fraîche dazugeben und unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die restlichen Zwiebeln darüber streuen oder roh dazu essen.

Wir essen es am liebsten mit Nudeln oder Pommes frites aus der Heißluftfritteuse.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abacusteam

Hi carinakai, freut mich, dass das so lecker geworden ist. Wir mögen das auch gerne mit Reis und Gemüse, ich nehme, was ich da habe ... aber ich nehme meist auch Cognac, weil Metaxa habe ich nicht immer im Haus und ich finde, den Unterschied schmeckt man nicht wirklich. Ich jedenfalls nicht. Danke für den netten Kmmentar und die Punkte ... lG Ad

19.01.2021 14:59
Antworten
carinakai

Sehr lecker! Wenn die Restaurants geschlossen sind, kochen wir eben selbst. Das Rezept war leicht nachzukochen und hat uns gut geschmeckt. Metaxa habe ich allerdings durch Chantre ersetzt, weil wir keinen Metaxa hatten. War aber auch so gut. Wir hatten Reis und grüne Bohnen dazu. Vielen Dank und volle Punktzahl!

18.01.2021 19:27
Antworten
Abacusteam

Hi Heide, vielen Dank! Ich hatte es nicht gemerkt ... und schön, wenn andere so aufmerksam sind und noch schöner, dass Ihr als Chefkoch Team so wachsam mit den Mails seid und du das gleich verbessert hast., Danke und liebe Grüße ad

26.11.2018 11:51
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Abacusteam, ich habe die Zwiebeln ergänzt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

26.11.2018 10:50
Antworten
Abacusteam

Anmerkung zum Rezept - das letzte Drittel an Zwiebeln diese werden einfach roh dazu gegessen. Sehr lecker mit Pommes, Wedges etc.

25.11.2018 18:38
Antworten
Julinika

Hallo, hätte ich mir denken können, dass man die restlichen Zwiebeln roh dazu isst. Ist beim Griechen ja auch so, allerdings hat das Gyros da keine Soße. Nein, wir kommen weder aus Bayern noch aus BaWü. Wir kommen aus Süd-Hessen, die Grenzen zu Bayern und BaWü sind aber nicht weit. Ich hatte nur einfach noch Teig für Knödel übrig (bei uns sind das eigentlich Klöße, aber der Begriff "Knödel" ist bei CK wohl gängiger) und dieses Pfannengyros hat genügend Soße, also dachte ich mir, warum nicht?! Mit Pommes oder Wedges kann ich es mir nicht vorstellen, da ich die nicht mit Soße mag ... Auf jeden Fall ein leckeres Rezept. Viele Grüße Julinika

25.11.2018 19:52
Antworten
Abacusteam

Hi Julinka, tja. das war doof von mir, das nicht zu schreiben. Wahrscheinlich war es so selbstverständlich für mich als Zwiebelfan, dass es mir gar nicht einfiel, dass man damit anderes tun köntte ... aber du hast Recht, da fehlt was. Ganz einfach, Griechen lieben rohe Zwiebel und dieses letzte Drittel wird einfach roh drüber gestreut oder dazu gegessen. Musst du mal mit gebratenen Kartoffeln oder Wedges oder Pommes probieren ... ist super lecker. Darf ich dich noch was fragen? Wo kommst du her, dass ihr Knödel zu Gyros esst? Aus Bayern oder BaWü? Auch wenn es ich ulkig anhört, auch mit Knöpfle schmeckt es richtig lecker ... echte Cross Over Küche . Danke für den netten Kommentar und ich werde versuchen, ob ein Admin das mit den Zwiwbeln noch einfügen kann ... lG ad

25.11.2018 18:37
Antworten
Julinika

Was passiert mit dem letzten Drittel der Zwiebeln? Ich habe sie mit in der Pfanne gebraten, da ich sonst keine weitere Verwendung dafür gesehen habe. Wir hatten Kartoffelknödel dazu und es hat uns sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept.

25.11.2018 13:51
Antworten