Backen
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Ananaskuchen

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 min. normal 02.06.2005



Zutaten

für
1 kl. Dose/n Ananas, in Stücken
200 g Butter oder Margarine
175 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
etwas Zitrone(n) - Schale, gerieben
250 g Mehl
50 g Speisestärke
½ Pck. Backpulver
200 g Puderzucker
Ananassaft
Fett für die Form

Zubereitung

Ananas abtropfen lassen, Saft auffangen. Fett, Zucker, Vanillezucker, Eier und Zitronenschale schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver unterrühren. Zum Schluss die Ananas unterheben. In eine gefettete Kastenkuchen- oder Gugelhupfform füllen. Ca. 60 Minuten bei 175° backen.
Den gebackenen Kuchen abkühlen lassen. Puderzucker mit etwas Ananassaft zu einem Guss verrühren und den Kuchen damit überziehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

angies

Hallo,
diesen Ananaskuchen kenne ich auch. Er ist echt lecker. Mache ihn oft ohne Glasur. Aus Zeitgründen und es ist nicht so süß. Wenn man die Glasur rüber macht, sieht es schön aus, wenn man noch Ananasstücken oben drauf legt.
Lg angies

04.06.2005 23:10
Antworten
kälbi

Hallo,

hatte noch frische Ananas und hab daraus diesen Kuchen gebacken.
Er ist wunderbar saftig und schmeckt sehr lecker.
Hab ihn dann allerdings nur mit Puderzucker bestäubt.
Bild ist unterwegs.

LG

08.02.2008 15:32
Antworten
sabrini11

habe den kuchen gestern gemacht und er ist gut angekommen. mir war nur unklar ob man den saft von der ananasbüchse auch in den teig mischt. habe dies nicht gemacht weil es im rezeptbeschrieb nicht so steht aber ich denke ich werde dies das nächste Mal so machen,dann wird er sicher saftiger.

Ansonsten gutes rezept und geht auch relativ schnell zum machen!
danke fürs rezept :-)

11.03.2008 12:28
Antworten
graeflein

Hallo sabrini11,

nein, der Saft gehört eigentlich nicht in den Kuchen. Den nimmt man für den Guss her. Ich weiß auch nicht, ob der Teigdurch den Saft nicht vielleicht zu dünn wird. Aber probiers aus und sag dann Bescheid.
Ansonsten freut es mich, dass er Dir geschmeckt hat.
graeflein

11.03.2008 13:20
Antworten
luxmami

Hallo,
der Kuchen war lecker, schön erfrischend. danke für Rezept

jessica

26.10.2008 20:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo

Sehr lecker und saftig.

Lg

08.12.2014 14:57
Antworten
Hobbykochen

Hallo,

sehr lecker, habe das halbe Rezept genommen für eine kleine Form, auch der Guss dazu sehr zu empfehlen. Gerne wieder.

LG
Hobbykochen

25.10.2015 12:42
Antworten
ehrtbbeehre

Sehr sehr lecker. Da ich eine frische Ananas verwendet habe, habe ich einen Guss aus Wasser, Zitronensaft, Puderzucker, Rumaroma und Kokosraspeln gemacht. Schmeckt herrlich tropisch.

18.09.2016 16:42
Antworten
OliR

Ich habe mich eins zu eins an das Rezept gehalten und war auch sehr leicht zum zurbreiten. Ich fand den Kuchen lecker, aber mir hat die "Konsistenz" nicht gefallen. Ich fand ihn sehr krümmelig, dadurch sind die Scheiben beim schneiden teilweise gebrochen.

03.03.2019 19:55
Antworten
huibu01

Sehr luftiger, leckerer Kuchen. Bei mir ist er nicht saftig, 60 Minuten war wohl bei meinem Ofen zu lang. Vier Sterne, nicht obwohl, sondern weil er so einfach ist

14.03.2019 17:13
Antworten