Linzer Schnitten vom Blech


Rezept speichern  Speichern

vegan möglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.09.2017



Zutaten

für
400 g Butter oder Margarine
400 g Zucker
3 Pck. Vanillinzucker
400 g Mehl
400 g Haselnüsse, gemahlen
2 Pck. Backpulver
2 Msp. Zimt
etwas Preiselbeergelee oder Johannisbeergelee
6 Eigelb oder 50 ml Wasser und ggf. Soja-Lecithin

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Butter, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. 6 Eigelb nach und nach dazu geben. Für die vegane Alternative statt den Eigelb 50 ml Wasser hinzugeben. Wenn man es im Haus hat, kann man 50 ml Wasser mit Soja-Lecithin vermischen, sodass eine dickflüssige, klebrige Masse entsteht und diese hinzugeben. Der Kuchen wird ein zwar bisschen krümeliger, aber schmeckt genauso gut.

Mehl, Nüsse, Backpulver und Zimt mischen und zu der Butter-Zucker-Masse geben. Hierfür Knethaken verwenden.

3/4 des Teiges auf ein Blech mit Rand geben. Johannisbeer- oder Preiselbeergelee darauf streichen. Den restlichen Teig mit etwas Milch oder Wasser glatt rühren und auf das Gelee streichen.

Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 45 min bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

claudis23

Hallo! Ich habe dieses Rezept schon lange gespeichert und jetzt zum ersten Mal gebacken. Köstlich! Der Nußmürbteig ist zart und buttrig und passt auf ein Backblech. Der Optik halber habe ich das 1/3 für oben drauf nicht wie im Rezept beschrieben auf die Marmelade gestrichen, sondern mit ein bisschen Mehl ausgerollt und Plätzchen ausgestochen. Marmelade war ca 500g, mit weniger war es für uns zu trocken. Für eine große runde Springform reicht die Hälfte. Danke fürs Rezept! Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit!

03.12.2017 12:03
Antworten