Wirsingtarte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegetarisch, für eine 26er Springform

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 07.09.2017



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
1 Ei(er)
150 g Butter
3 EL Wasser
Salz

Für die Füllung:

1 Kopf Wirsing, ca. 700 g
2 Zwiebel(n)
1 TL, gestr. Kümmel
4 EL Öl
2 Zehe/n Knoblauch

Für den Guss:

2 Ei(er)
1 Becher Schmand, ca. 250 g
Salz und Pfeffer
Muskatnuss, frisch geriebene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel geben. Ei, Wasser und Salz zugeben. Die Butter in kleinen Stücken hinzufügen. Alles zügig zu einem Teig kneten und zu einer Kugel formen. Beiseitestellen.

Den Wirsing putzen und in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin dünsten. Den Wirsing beigeben und in ca. 10 bis 15 Minuten weich dünsten. Den Kümmel unterrühren. Den Knoblauch schälen und pressen oder in feine Würfel schneiden und zerquetschen und zum Wirsing geben. Das Gemüse kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Guss den Schmand mit den Eiern gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine 26er Springform fetten. Den Teig ausrollen und die Form damit auskleiden, dabei einen Rand hochziehen. Den Wirsing auf den Teig geben und mit dem verrührten Schmand übergießen.

Die Tarte 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Für Fleischesser eventuell Speck oder Schinken in der Pfanne auslassen und über die Tarte geben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wuestenhanni

Nach der Völlerei an den Festtagen habe ich heute den Rest eines Wirsingkohl zu dieser Tarte verarbeitet. Allerdings würde ich beim nächsten Mal den Teig wechseln, also den von mir bevorzugten Quark-Öl-Teig nehmen. Vom Geschmack waren wir angetan, das Rezept wird gespeichert und wiederholt. Danke für die Erweiterung meines Repertoires sagt die wuestenhanni

27.12.2022 20:10
Antworten
attilali

Das freut mich sehr! Vielen Dank für deinen Kommentar StemmerE.

14.01.2022 06:09
Antworten
StemmerE

Habe das Rezept jetzt schon zum Zweiten Mal gemacht, dieses Mal mit Speck, beides war sehr lecker. Gibt es bestimmt wieder

13.01.2022 17:46
Antworten
attilali

Danke schön, stormyweather fürs Ausprobieren. Freut mich sehr, dass es so gut gelungen ist! Tomaten und Schnittlauch passen sicher gut. :-)

23.11.2017 07:23
Antworten
stormyweather

Hallihallo, habe Dein Rezept heute ausprobiert, ist super gelungen! Leider hab ich Schussel den Kümmel vergessen, dafür habe ich den Teig noch mit getrockneten Tomaten (in kleinen Stückchen) und den Guss mit Schnittlauch angereichert. Der Teig ließ sich wirklich super verarbeiten, bei den Mengen habe ich mich genau an Deine Angaben gehalten, das werde ich mir als Basis gleich so merken. Danke und viele Grüße Tanja

22.11.2017 13:40
Antworten