Paella Valenciana


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ein 70-er-Jahre-Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 02.06.2005



Zutaten

für
1 Poularde(n)
5 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
5 Tomate(n)
3 Paprikaschote(n)
1 Dose Erbsen, grün
1 Dose Bohnen (Brechbohnen)
500 g Fisch (Steinbutt)
Salz und Pfeffer
Safran
Brühe, Würfel
Krabben oder Krebsschwänze
2 Tasse/n Öl
2 Tasse/n Reis

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Man braucht eigentlich eine Paellera, zur Not tut es aber auch ein breitflächiger Bratentopf, in dem man zwei Tassen Öl sehr heiß werden lässt. Darin wird die in Stücke geschnittene Poularde von allen Seiten angebraten. Ist sie rundherum braun, legt man sie auf eine Platte und brät im selben Öl die zerteilten Paprikaschoten, legt sie zur Poularde, bräunt anschließend die Zwiebel und gibt die geschälten Tomaten dazu. Alles zusammen wieder in den Topf legen, den Reis dazuschütten und pro Tasse Reis dreieinhalb Tassen Brühe. Den zerquetschten Knoblauch, Brechbohnen, Erbsen, Salz, Paprika, Safran und den Steinbutt in Stückchen dazugeben und, wenn der Reis gar ist, auch die Krebsschwänze oder Krabben. Das fertige Gericht wird mit Servietten umbunden auf den Tisch gebracht.
Dazu gibt es einen leichten Rotwein.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TannaJ

Hallo, ich werde es heute Abend nach kochen, leider habe ich noch 2 Fragen: sind 2 Tassen Öl nicht zuviel?? Muss der Reis nicht vorher gekocht werden?? Werde nachher mal berichten wie es geschmeckt hat... LG, Tannaj

11.01.2012 11:34
Antworten
sannasu

Hallo, ich komme gerade wieder aus einem Spanienurlaub zurück und zur Erinnerung schau ich grad mal, was hier so an Rezepten dazu vorhanden ist. Ich kenne die Valenciana ohne Bohnen, aber dafür mit ErbsSCHOTEN, probierts mal, schmeckt sehr lecker. Statt der ganzen Poularde kann man auch ruhig Teile von Hühnern nehmen (Brust oder Keulen), dann ist die Fleischmenge nicht so riesig. Die Zwiebel gehört bei mir auch nicht rein ... LG, Sanni

25.08.2007 21:26
Antworten
alina1st

Hallo!! Hab die Paella gestern ausprobiert, alleridngs habe ich statt der bohnen mörhen genommen und das ganze statt aus der dose aus der tiefkühltruhe- mögen wie lieber. Den fisch habe ich von vornerein weggelassen, weil es mir zu viel vorkam, habe es auch nicht bereut- ziemlich schnell war meine riesenpfanne voll und ich musste das ganze in zwei pfannen vollenden, hat dem geschmack aber keinen abbruch getan- hat super geschmeckt. War nur wirklich sehr viel, hat nochmal für den nächsten tag für zwei leute gereicht. also gut für 6 personen.... Ach ja- das Öl ist wohl extrem viel, ich habe statt der zwei Tassen zwei essslöffel genommen und bin prima damit klar gekommen? lg alina

09.08.2005 22:18
Antworten