Bewertung
(9) Ø3,36
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.06.2005
gespeichert: 221 (0)*
gedruckt: 4.549 (9)*
verschickt: 40 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.04.2002
606 Beiträge (ø0,1/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Poularde(n)
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Tomate(n)
Paprikaschote(n)
1 Dose Erbsen, grün
1 Dose Bohnen (Brechbohnen)
500 g Fisch (Steinbutt)
  Salz und Pfeffer
  Safran
  Brühe, Würfel
  Krabben oder Krebsschwänze
2 Tasse/n Öl
2 Tasse/n Reis

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man braucht eigentlich eine Paellera, zur Not tut es aber auch ein breitflächiger Bratentopf, in dem man zwei Tassen Öl sehr heiß werden lässt. Darin wird die in Stücke geschnittene Poularde von allen Seiten angebraten. Ist sie rundherum braun, legt man sie auf eine Platte und brät im selben Öl die zerteilten Paprikaschoten, legt sie zur Poularde, bräunt anschließend die Zwiebel und gibt die geschälten Tomaten dazu. Alles zusammen wieder in den Topf legen, den Reis dazuschütten und pro Tasse Reis dreieinhalb Tassen Brühe. Den zerquetschten Knoblauch, Brechbohnen, Erbsen, Salz, Paprika, Safran und den Steinbutt in Stückchen dazugeben und, wenn der Reis gar ist, auch die Krebsschwänze oder Krabben. Das fertige Gericht wird mit Servietten umbunden auf den Tisch gebracht.
Dazu gibt es einen leichten Rotwein.