Bewertung
(6) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.08.2017
gespeichert: 36 (2)*
gedruckt: 370 (24)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.08.2014
315 Beiträge (ø0,19/Tag)

Zutaten

250 ml Wasser
1 EL, gehäuft Kurkumapulver
6 g Ingwer, frisch gerieben
1/2 TL Muskatnuss, geriebene
425 ml Kokosmilch
2 EL Zucker
50 ml Agavensirup
2 TL Zimtpulver, leicht gehäuft
1/2 TL Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
1 1/2 TL Agar-Agar
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Wasser mit Ingwer, Muskat, Kurkuma und einem halben TL Agar-Agar unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Kurz köcheln lassen, vom Herd nehmen und gleich in Dessertschälchen füllen. Im Kühlschrank ca. 30 Minuten auskühlen und fest werden lassen.

225 ml Kokosmilch mit dem Zucker und einen halben TL Agar-Agar auf dem Herd zum Kochen bringen, kurz köcheln lassen und sofort auf die feste und erkaltete Kurkumamasse geben. Wieder im Kühlschrank ca. 20 - 30 Minuten, je nach Größe der Schälchen, fest werden lassen, es kann aber auch mal länger dauern. Einfach nachprüfen.

200 ml Kokosmilch mit dem Agavensirup, Zimt, Pfeffer und einem halben TL Agar-Agar zum Kochen bringen. Kurz köcheln lassen, dann auf die feste und erkaltete Kokosmasse geben.

Jetzt hat man drei Schichten. Wieder im Kühlschrank bis zum Genuss auskühlen und fest werden lassen.

Beim Genießen dieser Nachspeise sollten jeweils alle drei Schichten auf dem Löffel sein, denn nur so ist der Geschmack rund und ausgeglichen.

Der Pudding kann gut 1 - 2 Tage im Voraus hergestellt werden.