Kalbsragout mit Pilzen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 06.09.2017



Zutaten

für
1 kg Kalbsschulter
20 g Steinpilze, getrocknete
200 ml Wasser, lauwarmes
3 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
400 ml Kalbsfond oder Hühnerfond
250 ml Sahne
300 g Champignons
20 g Butter
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
3 EL Öl (Butteröl)
30 g Mehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Steinpilze in 200 ml lauwarmem Wasser einweichen. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln. Die Kalbsschulter in Würfel schneiden, salzen und pfeffern.

Das Öl in einem weiten Topf erhitzen und das Fleisch portionsweise rundherum bei starker Hitze anbraten, herausnehmen. Die Zwiebeln und den Knoblauch bei mittlerer Hitze in gleichem Topf glasig andünsten. Die Steinpilze ausdrücken, das Wasser auffangen und die Steinpilze in den Topf geben. Mit Mehl bestäuben und unterrühren. Die Brühe mit dem Pilzwasser erwärmen. Das Fleisch und die Flüssigkeit in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze und fest verschlossenem Deckel ca. 45 Min. schmoren lassen. Die Sahne hinzugeben und das Ragout offen ca. 15 - 20 Min. weiter schmoren.

10 Min. vor Ende der Garzeit die geputzten Champignons in der Butter dünsten und zum Ragout geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Irisb0201

Vielen Dank für die nette Bewertung! LG, Iris

16.10.2020 23:41
Antworten
claudiajannick

Super leckeres Rezept! Ich hatte Kalbsschulter und die ist wirklich super zart geworden, danke für dieses klasse Rezept. Das machen wir auf jedenfall nochmal.

10.09.2020 12:56
Antworten
garten-gerd

Hallo, Iris ! Die Hüfte ist tatsächlich sehr zart geworden. Auch ich hatte zuerst Bedenken, hat aber wunderbar geklappt. Werde ich beim nächstenmal, falls ich wieder keine Schulter bekomme, genauso machen. Liebe Grüße, Gerd

30.07.2020 17:40
Antworten
Irisb0201

Freut mich, lieber Gerd. Ist die Hüfte schön zart geworden? Wäre dann einmal eine Alternative, wenn ich keine Schulter bekomme. Lieben Dank für den Kommentar!

29.07.2020 22:29
Antworten
garten-gerd

Hallo, Iris ! Ich habe zwar Kalbshüfte anstelle der Schulter verwendet, ansonsten aber alles genau nach Angabe zubereitet. Und das Ergebnis war einfach nur lecker. Da hat wirklich alles gepaßt. Als Beilage gab´s bei mir übrigens Tagliatelle, welche auch sehr gut zu deinem Ragout schmecken. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße, Gerd

28.07.2020 21:13
Antworten