Poke Bowl mit Lachs und Avocado


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 22.08.2017



Zutaten

für
250 g Lachs (Sushiqualität)
150 g Naturreis oder Naturreismischung

Für das Dressing:

1 Stück(e) Ingwer, ca 1 cm, gerieben
3 EL Sojasauce
4 EL Sesamöl
3 EL Limettensaft
etwas Limettenabrieb

Außerdem:

1 Avocado(s)
3 EL Wakame - Salat*
2 Lauchzwiebel(n), rot
2 Handvoll Feldsalat
2 Ei(er)
2 EL Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Den Reis (möglichst Naturreis oder Naturreismischung) nach Anleitung garen, dann zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

Den Lachs in mundgerechte Würfel schneiden und in eine kleine Schüssel geben. Dann ein Dressing aus Sojasauce, Sesamöl, Limettensaft, -abrieb und Ingwer herstellen und den Lachs damit übergießen. Im Kühlschrank ca. 1/2 - 1 Stunde durchziehen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Die Avocado schälen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Mit ein wenig Limettensaft beträufeln, damit es nicht braun wird. Die Lauchwiebeln in Scheiben schneiden.
Die Eier hart kochen, etwas abkühlen lassen, pellen und vierteln. Den Feldsalat verlesen, waschen und abtropfen lassen.

Dann alle Zutaten schön in zwei Schüsselchen anrichten. Dabei den Reis mittig in die Schüsseln verteilen und den marinierten Lachs auf den Reis geben. Den Wakamesalat auf den Lachs geben. Alle anderen Zutaten schön darum herum anrichten. Zum Schluss den Rest der Marinade vom Lachs über den Feldsalat träufeln und alles mit Sesam bestreuen. Wer mag, kann auch noch etwas pfeffern. Gesalzen sollte die Bowl durch die Marinade genug sein.

Tipps: Für den *Wakamesalat siehe mein entsprechendes Rezept Japanischer Algensalat - oder man kauft einen fertigen Salat. Wer gerne scharf isst, kann zusätzlich Chilis in Ringe schneiden und zugeben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mischma2000

Buddha Bowls sind per definition vegetarisch. Dein Rezept entspricht eher einer Poke Bowl (Poke = Fischsalat). Die lange Durchziehzeit ist gar nicht nötig, 10-15 Minuten reichen dicke. Ansonsten feines Rezept!

31.01.2022 15:39
Antworten
badegast1

Hallo, ich werde es umbenennen lassen...bin da nicht so versiert mit der Namensgebung

31.01.2022 19:03
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo badegast1, der Rezeptname wurde geändert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

04.05.2022 12:55
Antworten
badegast1

dankeschön ;-)

04.05.2022 17:21
Antworten
Lucky21

Habe das Gericht mit Sushi Reis zubereitet. Es schmeckte göttlich. Den Wakame Salat bekam ich tiefgefroren im Asialaden. Einfach ein gefrorenes Stück abbrechen, auftauen lassen, etwas ausdrücken und auf den Lachs geben. Wakame Salat schmeckt und gibt der Bowl geschmacklich sehr viel. Das machen wir jetzt wirklich öfter.

12.01.2022 07:25
Antworten
Ena

Vielen lieben Dank für das klasse Rezept. Ich habe Sushi-Reis genommen, was für unseren Geschmack hervorragend gepasst hat. Sollte jemand keinen Wakame zuhause haben, finde ich, kann man den auch weglassen, ohne dass es dem Gericht an etwas fehlt. Das gibt's definitiv öfter - danke nochmal :)

10.02.2018 21:27
Antworten
Red_Riding_Hood

Hallo, ein wirklich tolles Rezept und einfach nachzukochen. Wildreis gibt der Buddha-Bowl noch zusätzliche Farbakzente . Wird es wieder geben ;-) lg Red_Riding_Hood

02.02.2018 16:31
Antworten
badegast1

Hallo, vielen Dank für das nette Feedback und das appetitliche Foto! Freut mich, daß es so gut geschmeckt hat! LG Badegast

03.02.2018 07:01
Antworten
CookingMadita

Ein wunderbares Rezept mit viel Raum zum Spielen. Den Lachs habe ich 1:1 wie beschrieben zubereitet - ein echtes Highlight! Meine Änderungen: auf den asiatischen Salat habe ich der Einfachheit Halber verzichtet. ergänzt habe ich Ruccola, Radieschen und Kirschtomaten. Fazit: Gibt es wieder! die Erwachsenen waren wunderbar satt und zufrieden. die Kinder haben sich rausgepickt, was sie mochten.

12.01.2018 20:24
Antworten
badegast1

Hallo, ein Rezept ist natürlich immer nur eine Anregung, die man je nach Geschmack variieren kann. So sehe ich das auch. Freut mich, daß Dir das Rezept so gut gefallt. Meine Kinder picken übrigens auch im Essen ;-) Vielen Dank fürs nette Feedback. LG Badegast

13.01.2018 06:16
Antworten