Braten
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderhüftsteak mit frischen Brechbohnen und Champignons

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. pfiffig 24.08.2017



Zutaten

für
2 Rindersteak(s) (Rinderhüftsteaks) à 250 g
300 g Brechbohnen, frische
300 g Champignons, frische
etwas Salz und Pfeffer
etwas Bohnenkraut
etwas Kräuter der Provence
etwas Basilikum
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 2 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 57 Minuten
Als erstes bereitet man die Brechbohnen vor, die Enden abschneiden und darauf achten, dass die Fäden entfernt sind. Danach noch in die gewünschte Länge schneiden und in Salzwasser ca. 10 Min. kochen.

Dann ein Stück vom Stiel der Champignons entfernen, den Rest vierteln und in einer Pfanne mit etwas Öl braten. Pfeffer, Salz, Kräuter der Provence und Basilikum zum Würzen verwenden.

Nun die Bohnen abgießen und ebenfalls in eine Pfanne mit etwas Öl geben und mit Pfeffer, Salz, Kräuter der Provence und Bohnenkraut würzen.

Zum Schluss kommt das Rinderhüftsteak. Zuerst werden die Steaks mit einem Tuch trocken getupft und vorsichtig seitlich zusammengedrückt um eine kompakte Form zu erhalten. Von beiden Seiten mit Pfeffer und Salz würzen und in eine heiße Pfanne mit Öl geben und von jeder Seite 2 min scharf anbraten. Danach noch mit sehr geringer Hitze die Steaks maximal 2 min nachgaren. (Je nachdem wie lange man die Steaks nachgaren lässt, sind sie rare oder medium rare.)

Jetzt nur noch alles zusammen anrichten, außerdem kann man auch noch eine leckere Rahmsoße dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

amely682

Dank dieses Rezeptes habe ich es endlich geschafft ein perfektes Steak zu braten. Die Zeitangabe ist perfekt. Vielen Dank dafür ;)

19.02.2018 14:52
Antworten