Rotbarschfilet mit Erdnusspanade und Pilzgemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 30.05.2005



Zutaten

für
500 g Rotbarschfilet(s)
250 g Pilze, gemischt, TK
180 g Mungobohnenkeimlinge aus dem Glas
200 ml Kokosmilch
2 EL Tamarindenpaste
2 EL Sambal Oelek
150 g Erdnüsse, ungesalzen, geröstet
100 g Semmelbrösel
2 Ei(er)
4 EL Mehl
200 ml Rinderbrühe
2 TL Thymian
2 TL Basilikum
2 EL Schnittlauch
1 TL Chilipulver
Salz und Pfeffer
3 EL Rotweinessig
4 EL Olivenöl
2 EL Öl (Walnussöl)
3 Kaffir-Limettenblätter
1 Zwiebel(n), rote
2 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Rotbarschfilet waschen, trocken tupfen, in mildem Rotweinessig etwas säuern (ca. 30 Min.)
Pilzmischung auftauen, Mungobohnenkeime abgießen, Würzmischung aus Thymian, Basilikum, Schnittlauch, Chilipulver herstellen, Zwiebel in feine Streifen schneiden, Knoblauchzehen in feinste Würfel schneiden, Limettenblätter vom Stängel befreien und in hauchdünne Streifen schneiden, Erdnüsse fein mahlen und mit den Semmelbröseln mischen.
Rinderbrühe kochen und mit der Würzmischung, der Tamarindenpaste und Sambal Oelek mischen und ohne Hitze ruhen lassen. Zwiebel, Limettenblätterstreifen und Knoblauch in Walnussöl bei geringer Hitze glasig anbraten. Pilzmischung zu geben und alles ca. 15 Min. garen. (Es sollte keine Flüssigkeit aus den Pilzen mehr in der Pfanne sein.). Mit der Rinderbrühe-Mischung aufgießen und kräftig einkochen (bis Flüssigkeit dicklich ist)

Rotbarschfilet wieder trocken tupfen, salzen und pfeffern und in einer Panade aus Mehl, Eier und Erdnuss-Semmelbröselmischung wenden. In einer großen Pfanne Olivenöl auf kleiner Flamme erhitzen und die panierten Rotbarschfilets langsam goldbraun braten (auf jeder Seite ca. 10 Min.)
Die Pilzmischung mit der Kokosmilch aufgießen und leicht weiter köcheln. Den Fisch auf einer vorgeheizten Platte warm stellen. Die restliche Panade (Mehl, Eier und Erdnuss-Semmelbrösel) zu einem Teig verrühren und einen Fladen (ca. 0,5 cm dick) braten und in feine Streifen auf dem Fisch verteilen.
Dazu schmeckt Reis und ein leichter, junger, halbtrockener Weißwein (z.B. Riesling)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wiena

Klingt ansich gut, aber!Die Gewürze, Erdnüsse wohl zerkleinern und 2 x 10 Minuten für Fisch? Stell mir, innen Papiertrocken und aussen Fetttriefend vor(hatte ich mal an der norwegischen Küste!!!).

25.01.2013 15:42
Antworten
deinlakai

ist hier Reis unter das Pilzgemüse gemischt, sehe ich das richtig? Wenn das gut zusammenpasst, kann ich mir das Pizlgemüse auch super als vegetarische Hauptmahlzeit vorstellen.

24.01.2013 14:11
Antworten
Soltar

Hallo, vielleicht hilft das weiter, gefunden bei www.deutschesee.de Gut gegeneinander tauschen lassen sich: Kabeljau, Meerbrasse, Petersfisch, Red Snapper, Rotbarsch, Hecht, Saibling, Seeteufel, Steinbeißer, Thunfisch, Wolfsbarsch und Steinbutt Das bezieht sich auf das feste Fleisch dieser Fische. Ein Vermerk bezog sich auf die Fischfamilie, so dass sich Kabeljau, Seelachs und Rotbarsch besonders gut gegeneinander austauschen lassen. Für die Kaufempfehlung kannst Du den Fischführer von Greenpeace benutzen (googeln). Gruß Andi

18.02.2013 22:03
Antworten
Domspatzen

Das klingt wirklich lecker. Aber der Rotbarsch ist sehr bedroht. Mit welchem anderen Fisch könnte das Rezept denn auch gut gelingen?

24.01.2013 11:00
Antworten