Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.08.2017
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 197 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.02.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Kürbis(se) mit dünner Schale, z. B. Butternut
1/2 m.-große Zwiebel(n), in 1/2 Scheiben geschnitten
Knoblauchzehe(n), in feine Streifen geschnitten
15  Curryblätter (Kari), frische oder 5 getrocknete
15 cm Pandanblatt, in kleine Stücke geschnitten, die Mittelrippe vorher abziehen
Chilischote(n), grün, fein gehackt
4 cm Zimtstange(n)
1/4 TL Kurkumapulver
1 1/4 TL Currypulver, ungeröstet
1/4 TL Bockshornkleesamen
1 1/2 TL Senfkörner, schwarze, zerstoßen
1/2 TL Pfeffer, schwarzer, gemahlen
1/2 TL Salz
200 ml Kokosmilch, dünne
125 ml Kokosmilch, dicke
1/2 TL Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kürbis waschen und mit der Schale in 3 - 4 cm große Würfel schneiden. Hier eignet sich am besten der Butternut- oder Hokkaidokürbis. Wenn man die Schale entfernt, muss man beim Kochen aufpassen, dass die Würfel nicht zerfallen.

Mit allen anderen Zutaten von Zwiebel bis Salz in einen Topf geben, mit der dünnen Kokosmilch aufgießen und unter gelegentlichem Umrühren im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze kochen. Dünne Kokosmilch bekommt man z. B., wenn man 100 ml dicke Milch mit 100 ml Wasser mischt.

Der Kürbis soll gar sein, aber noch etwas Biss haben. Das dauert ca. 15 - 20 Minuten.

Die dicke Kokosmilch einrühren, den Zucker dazugeben, 2 - 3 Minuten im offenen Topf kochen lassen. Dazu passt Reis.

In Sri Lanka stellt man aus frischen Kokosnüssen die Milch selber her. Falls es jemand probieren mag: Frisches Kokosnussfleisch fein raspeln und dann mit etwas mehr als der gleichen Menge Wasser durchkneten, bis eine sahnige weiße Flüssigkeit entsteht. Das ist die dicke Kokosmilch.

Abgießen, dann den Prozess wiederholen, das ist dann dünne Kokosmilch. Man kann das 3 - 4mal wiederholen, aber nur der erste Aufguss ist dick. Ich nehme einfach Dosenkokosmilch ohne Verdickungsmittel pur und verdünne dann 50 : 50 mit Wasser. Passt auch super.

Kari-Blätter und Pandanblätter bekommt man in gut sortierten Asialäden in der Kühlung, wie auch alle anderen Gewürze. Das ungeröstete Currypulver kann man gut durch das überall erhältliche "normalen" Currypulver ersetzen.

Dieses köstliche Rezept stammt aus einem Kochkurs von der Südküste Sri Lankas. Es ist vegan und kann ganz mild oder scharf zubereitet werden.