Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.08.2017
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 50 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.06.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

12  Eigelb von Eiern der Größe M / bzw. 9 in Größe L
400 g Kondensmilch, gezuckerte
120 g Puderzucker
Vanilleschote(n)
1 Prise(n) Salz
250 ml Whisky, schottischer oder irischer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen großen Topf (ca. 8) mit ca. 2 l Wasser füllen und zum Kochen bringen.
In der Zwischenzeit eine große Wasserbadschüssel, oder einen größeren Topf, der in den 8 l Topf passt, mit Eigelb, Kondensmilch, Salz, Vanille und Zucker füllen.

Wichtig: Das kochende Wasser darf auf keinen Fall den oberen Topf bzw. Schüssel berühren!
Wir arbeiten nur mit dem heißen Wasserdampf!

Die Masse vergrößert ihr Volumen sehr stark, deshalb darf der Topf oder die Schüssel nicht zu klein gewählt werden. Die Schüssel (oder den Topf) einhängen und sofort mit dem Rühren beginnen, am besten mit dem Handmixer, sonst ist es zu mühsam. Nun bitte ununterbrochen gleichmäßig auf mittlerer Stufe rühren, bis die Creme dicklich wird und ca. 73- 75 °C erreicht. Hierbei ist ein Zuckerthermometer oder Bratenthermometer sehr hilfreich. Diese Thermometer gibt es mittlerweile sehr preiswert im Internethandel zu kaufen.

Die Temperatur ist wichtig, um Eier hygienisch zu verarbeiten und ein stabiles Gerüst für den Likör zu schaffen. Bitte die Temperatur aber nicht überschreiten, sonst gibt es süßes Rührei! Jetzt die Schüssel aus dem Topf nehmen und langsam, bei niedriger Stufe, den Whisky unterrühren.

Zum Whisky sei gesagt, dass der Likör nur so gut wird, wie der Whisky. Ein billiger oder strenger Whisky ergibt einen billig oder streng schmeckenden Likör, deshalb empfehle ich einen Whisky aus Irland oder Schottland mit mildem Aroma in der mittleren Preisklasse.

Den fertigen Likör in saubere Flaschen füllen und erkalten lassen, dabei gelegentlich ein wenig schütteln.

Bei den Flaschen sollte man die Exemplare mit einem weiten Hals bevorzugen, denn der Likör ist recht dickflüssig. Deshalb ist dieses Rezept auch besonders zu empfehlen, wenn man Torten oder Nachtisch mit dem Likör verzieren möchte, er läuft nicht davon und lässt Dekorationen lange hübsch
aussehen!

Wenn er kühl genug ist, darf er in den Kühlschrank..