Pikante Kürbissuppe


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 10.08.2017



Zutaten

für
1 großer Kürbis(se) (bei mir Hokkaido, kann mit Schale verzehrt werden)
3 Möhre(n)
1 Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n)
1 m.-große Peperoni
1 kleine Chili
3 cm Ingwer
½ Lauchzwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
100 g Babyspinat
einige Basilikumblätter
Schnittlauch
3 EL Currypulver
1 EL Kreuzkümmel
500 ml Gemüsebrühe
1 Schuss Sahne
Kokosöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Kartoffel waschen und mit Schale in einen Topf mit kaltem Wasser geben. Zum Kochen bringen und auf kleiner Stufe mit Deckel halbgar kochen. Anschließend abkühlen lassen. Dann die Kartoffel schälen und schneiden, ruhig etwas größer.

Zwiebel klein schneiden, Ingwer in dünne Scheiben oder Streifen schneiden. Beides in eine Schale geben. Lauchzwiebel, Knoblauch, Peperoni und Chili klein schneiden und in eine weitere Schale geben. Die Möhren waschen, ggf. schälen und in dünne Stücke schneiden. Jetzt den Kürbis verarbeiten und in gleich große Stücke schneiden. In eine große Schale geben, zusammen mit den Möhren. Currypulver und Kreuzkümmel in einem Glas miteinander mischen und bereitstellen.

Einen großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und das Kokosöl darin zum Schmelzen bringen. Bei ausreichender Temperatur die Zwiebeln und den Ingwer ca. 1 Min. anschwitzen und dann die Lauchzwiebel-Mischung dazugeben. Nach kurzer Zeit Kürbis, Kartoffel und Karotten dazugeben, das Gewürz darüber verstreuen und ordentlich umrühren und mischen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Brühe sollte das Gemüse aber nicht bedecken wegen der späteren Konsistenz. Wer es flüssiger mag, kann natürlich mehr nehmen. Auf kleiner Stufe köcheln lassen und alles ab und zu wenden, damit es gleichmäßig gart.

In der Zwischenzeit welken Babyspinat aussortieren und den Rest waschen und bereitstellen.

Wenn die Karotten bissig und schmackhaft sind, das Gemüse entweder kurz abkühlen lassen oder gleich pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Babyspinat, Schnittlauch und ggf. Basilikum untermischen. Ein wenig Sahne hinzugeben, sie soll den Geschmack nur verstärken, nicht ersetzen, wiederum gut umrühren und servieren!

Das Basilikum kann man auch direkt vor dem Servieren auflegen, aber das ist mehr was fürs Auge. Ich gebe Basilikum nach dem Pürieren und noch einmal vor dem eigentlichen Essen dazu.

Dazu oder danach können Cashewkerne serviert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.