Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.08.2017
gespeichert: 19 (0)*
gedruckt: 446 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 1/2 kg Schweineschulter
200 ml Sonnenblumenöl
1 TL, gestr. Salz
1/2 TL Pfeffer
2 TL, gestr. Paprikapulver
2 Zehe/n Knoblauch
2 TL Gemüsefond
200 g Honig
Zitrone(n)
Zwiebel(n), rot
Karotte(n), optional

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Braten 1 Tag vorher einlegen. Dazu das Öl mit Paprika, Zitronensaft, Gemüsefond und gehacktem Knoblauch mischen. Die Schwarte des Bratens in der Form von kleinen Rauten einschneiden. Den Braten mit Pfeffer und Salz einreiben, mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und die Marinade kräftig einkneten. Bis zum nächsten Tag in einer großen Schüssel im Kühlschrank ruhen lassen. Gelegentlich wenden.

Am nächsten Tag die Bratform mit der Marinade aus dem Beutel befüllen und den Braten mit der Schwarte nach oben in die Form legen. Die geviertelte Zwiebel dazu legen. Nach Belieben kann auch noch eine grob geschnittene Mohrrübe dazu gegeben werden.

Bei 150 Grad Ober-/Unterhitze ohne Umluft auf der mittleren Schiene ca. 3 - 3,5 Stunden braten. Die Kerntemperatur soll dann ca. 85 Grad betragen! Nach 2 Stunden alle 20 Minuten mit Honig bestreichen, den Honig mit ein paar Tropfen Wasser flüssiger machen. Wenn der Braten die Kerntemperatur erreicht hat, auf volle Oberhitze schalten, damit sich die Kruste bildet. Dabei beobachten, damit sie nicht schwarz wird!

Den Braten entnehmen und den Bratensaft für die Soße pürieren und abschmecken.

Als Beilagen passen Klöße oder Salzkartoffeln und Rotkohl.