Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.07.2017
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 151 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.10.2014
538 Beiträge (ø0,34/Tag)

Zutaten

150 g Algennudeln (Kelp Noodles)
1 m.-großes Ei(er)
2 EL Milch
60 g Gouda, gerieben
1 Kugel Mozzarella
  Salz und Pfeffer
 einige Cocktailtomaten
 etwas Basilikum
 etwas Butter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Die Kelpnudeln (Hälfte der Packung) gut mit Wasser in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit das Ei mit der Milch, Salz und Pfeffer verquirlen und den geriebenen Käse untermischen. Die Cocktailtomaten in kleine Stücke schneiden, den Mozzarella gut abtropfen lassen und in dicke Scheiben schneiden. Ausgetretene Flüssigkeit abschütten.

Die Butter in einer backofenfesten Pfanne (ohne Kunststoffgriff) auf dem Herd schmelzen lassen. Die Kelpnudeln in die Pfanne geben und mit den Fingern etwas auseinanderrupfen, damit sie gleichmäßig verteilt sind. Die Ei-Käsemischung gleichmäßig auf den Nudeln verteilen und vorsichtig etwas vermischen, das ist etwas knifflig. Etwa 2 - 4 Minuten auf mittlerer Stufe braten. Nicht umrühren! Die Unterseite sollte leicht gebräunt sein und sich mit einem Pfannenwender anheben lassen. Nun den Mozzarella auf den Algenspaghetti verteilen.

Die Pfanne in den Ofen stellen und bis zur gewünschten Bräune backen. Das dauert ca. 8 - 12 Minuten. Man kann auch am Schluss für 2 Minuten den Grill zuschalten.

Die Pfanne herausnehmen, die Tomaten und ein paar Blätter Basilikum darauf verteilen. Evtl. noch etwas salzen. Alternativ kann nach dem Anbraten auf dem Herd die Pizza auch auf dem Backblech (mit Backpapier) weiter gebacken werden.

Und keine Sorge, die Nudeln schmecken weder nach Algen, noch sind sie schleimig, man kann sie eher mit Glasnudeln vergleichen. Sie müssen nicht gegart werden und sind sehr gesund.