Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.07.2017
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 107 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.07.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Aubergine(n)
2 m.-große Kartoffel(n)
Tomate(n)
Peperoni
8 EL Olivenöl
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Balsamico
1 TL Liebstöckel, getrocknet
1 TL Thymian
 etwas Salz und Pfeffer

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Auberginen waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und Zitronensaft darüber träufeln und stehen lassen, um dem Gemüse Wasser zu entziehen. Danach das Salz mit Wasser abspülen und die Auberginen auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Danach in 1 cm große Würfel schneiden.

Während die Auberginen ziehen, die Kartoffeln schälen und in ebenfalls 1 cm große Würfel schneiden. Die Menge an Auberginen und Kartoffeln sollte in etwa gleich sein.
Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und in kleine Würfel schneiden. Peperoni in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, Stiele entfernen und achteln.

Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel darin goldbraun frittieren. Danach herausnehmen und abtropfen lassen. Kartoffelwürfel in die Pfanne geben und ebenfalls frittieren und abtropfen lassen.

Als nächstes in dem restlichen Öl (notfalls Fett abgießen bzw. hinzugeben), die Zwiebel-Knoblauch-Peperoni-Mischung glasig anbraten und mit dem Balsamico ablöschen. Diesen verdunsten lassen, um den Säuregehalt zu reduzieren. Die Tomaten zugeben. Auberginen und Kartoffeln ebenfalls zugeben und mit Deckel bei reduzierter Hitze ziehen lassen, bis die Tomaten angedünstet und weich geworden sind. Jetzt die Gewürze zugeben, durchmischen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Durch das Ziehenlassen der Auberginen in Salz und Zitronensaft verliert das Gemüse nicht nur Wasser, sondern es bewirkt meiner Erfahrung nach auch, dass die Auberginen sich beim Frittieren nicht mit Öl vollsaugen.