Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.07.2017
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 53 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.09.2013
141 Beiträge (ø0,09/Tag)

Zutaten

  Für die Brühe:
500 g Suppenfleisch vom Rind mit Knochen
1 1/2  Zwiebel(n)
  Für die Hackfleischbällchen:
500 g Hackepeter, gemischtes Hackfleich oder Rinderhack
1/2  Zwiebel(n)
2 kleine Knoblauchzehe(n)
1/2  Chilischote(n), rote, scharf
1 TL, gehäuft Petersilie, getrocknet
1 kleines Brötchen, Weißbrot, Fladenbrot oder Semmelbrösel, in der Menge eines kleinen Brötchens
Ei(er)
  Für das Gemüse:
1 EL Butterschmalz
Karotte(n)
1/2  Jaromakohl (Lahana, Geschmackskohl)
Paprikaschote(n), Spitzpaprika oder milde, grüne Peperoni
Peperoni, grün (Yesil Sili), mittelscharf
  Außerdem:
1/2  Chilischote(n), rot, scharf
  Aubergine(n), 1 große oder 2 kleinere
  Salz und Pfeffer
1 TL, gehäuft Kreuzkümmel
1 TL, gestr. Selleriesalz
1 TL, gehäuft Thymian
2 EL Olivenöl
1 Tasse Linsen, rote (Kırmızı Mercimek)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 40 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Brühe:
Suppenfleisch und Knochen abwaschen und trocken tupfen. In einem großen Topf (5 l) 1,5 EL Olivenöl erhitzen, das Fleisch ungewürzt hinzugeben und von allen Seiten kräftig anbraten, wegen der Röstaromen. Nach dem Anbraten die gewürfelten Zwiebeln hinzugeben und glasig dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, alles mit 2 l Wasser ablöschen, die Knochen dazugeben und dann mindesten 1 bis 1,5 Stunden köcheln lassen.

Für die Hackfleischbällchen:
Hackepeter oder Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die halbe Zwiebel mit einem Messer ganz fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls ganz fein hacken. Beides mit Salz und Pfeffer zum Hackfleisch hinzugeben. (Bei Hackepeter weniger würzen, da er bereits vorgewürzt ist.) Eine halbe rote, scharfe Chilischote mit Kernen ebenfalls klein hacken und dazugeben. Die getrocknete Petersilie dazugeben. Das vorher eingeweichte Brötchen oder Weißbrot gut ausdrücken und zerreißen und ebenfalls dazugeben (ersatzweise Semmelbrösel). Ein Ei beigeben und alles gut verkneten, bis es eine homogene Masse gibt. Daraus Fleischkugeln formen, ca. 2 cm Durchmesser, und kühl stellen.

Für das Gemüse:
In einen zweiten Topf 1/2 EL Butterschmalz geben und den klein geschnittenen Kohl darin kurz braten. Er soll nur zusammenfallen aber nicht bräunen. Nach diesem Vorgarungsprozess den Kohl in eine Schüssel umfüllen. Die in feine Rädchen geschnittenen Karotten in dem verbleibenden Fett braten. Diese dürfen ruhig ein wenig Röstaromen bilden. Evtl. noch ein wenig Butterschmalz dazugeben. Nach dieser Vorgarstufe die Karotten ebenfalls in die Sammelschüssel geben. Mit den in Streifen geschnittenen Paprika und Peperoni genauso verfahren und danach die noch knackig gebratenen Schoten in die Sammelschüssel geben.

Die Fleischbällchen braten:
In den gleichen Topf noch etwas Olivenöl geben und die Fleischbällchen darin braten. Nur so viel Fleischbällchen dazugeben, dass der Boden zu 2/3 belegt ist, um die Bällchen drehen zu können, damit sie von allen Seiten braten können. Falls sie am Boden anhaften, bitte warten, die lösen sich leicht, wenn sie angebräunt sind. Alle Bällchen braten und auch in die Sammelschüssel geben.

Zubereitung des Eintopfs:
Das gekochte Suppenfleisch und die Knochen aus dem Suppentopf nehmen und abkühlen lassen.

In die Rindfleischbrühe die geschnittene und gewürfelte Aubergine geben. (Manche schälen die Haut ab, ich nehme aber alles, bis auf den Strunk am Ende.) Die Aubergine leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Suppenfleisch vom Knochen lösen und klein schneiden und bei den Knochen nachschauen, ob noch verwertbare Fleischstücke gewonnen werden können. Das geschnittene Fleisch (1 cm Würfel) in die Suppe geben und so lange köcheln lassen, bis die Aubergine halb verkocht ist.

In den Suppentopf mit dem Fleisch und der Aubergine das ganze Gemüse aus der Schüssel hinzugeben. Die Fleischbällchen zuletzt oben draufgeben. Die roten Linsen dazugeben. Die roten Linsen dienen als Bindemittel und können vollständig verkochen.

Wenn keine Auberginenstücke und auch keine Linsen mehr sichtbar sind, ist der Eintopf fertig und muss nur noch gewürzt und abgeschmeckt werden. Dazu Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Selleriesalz und Thymian dazugeben. 10 Minuten warten und den Eintopf nochmals abschmecken. Die halbe Chilischote ganz fein schneiden und unterheben.