Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.07.2017
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 103 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
62 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

2 m.-große Zucchini, nicht zu schlank
  Für die Füllung:
500 g Rinderfilet(s), ca.
4 EL Sojasauce, helle, für das Filet
100 g Frühstücksspeck, mager, ca.
Shiitake-Pilz(e), getrocknet
1 TL, gestr. Rinderbrühe, instant
250 ml Wasser
Frühlingszwiebel(n), grüne
1/2  Paprikaschote(n), rot
1 m.-große Karotte(n)
3 kleine Chilischote(n), grün
6 kleine Zwiebel(n), rot
1 großes Ei(er)
1 TL Sojasauce, helle, für das Ei
60 g Laugenbrezel(n) oder Weißbrot
2 EL Sellerieblätter, fein gehackt, TK
2 TL Sojasauce, helle, für das Ei
1 TL, gestr. Rinderbrühe, instant
 n. B. Macispulver
 n. B. Salz und Pfeffer
  Für die Sauce:
2 EL Olivenöl
2 kleine Zwiebel(n), rot
2 m.-große Knoblauchzehe(n)
60 g Paprikaschote(n), rot, Reste von der Füllung
40 g Karotte(n), Reste von der Füllung
200 g Orangensaft
100 g Sauce (Süßsauer-scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3), bei meinen Rezepten
1 TL Tapiokamehl oder andere Speisestärke
1 EL Reiswein (Arak Masak)
2 EL Wasser (Einweichflüssigkeit der Pilze)
 n. B. Rinderbrühe, instant
 n. B. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
 n. B. Macispulver
2 EL Butter für die Form
  Für die Garnitur:
  Paprikaschote(n), rot, Reste von der Füllung
Macadamianüsse
2 EL Olivenöl, grünes
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rinderfilet im Tiefkühlfach ca. 30 - 45 Minuten anfrieren lassen, dann diagonal in 5 mm dicke Scheiben schneiden und längs halbieren. Diese zum Marinieren beidseitig mit heller Sojasauce einstreichen.

Die Zucchini waschen, beide Enden kappen und längs in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden (V-Hobel oder Brotschneidmaschine). Ca. 30 Sekunden in kochendem Salzwasser blanchieren. Auf einem frischen Geschirrtuch trocknen lassen.

Die Karotten waschen, an beiden Enden kappen und schälen. Mit dem Sparschäler dünne, nicht zu schmale Streifen abhobeln. Ihre Länge auf die Breite der Zucchinischeiben abstimmen. Es werden pro Portion 3 Stück gebraucht.

Die Chilis waschen, in dünne Ringe schneiden die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Den Frühstücksspeck in ca. 4 mm dicke und 2 cm breite Streifen schneiden. Ihre Länge richtet sich nach der Länge der Rinderfiletstreifen. Dann beidseitig etwas rösten.

Die Shiitakepilze in ein Schüsselchen geben. 1/4 Liter Wasser zum Kochen bringen, die Rinderbrühe darin auflösen und die Shiitakepilze damit übergießen. Ca. 45 Minuten ziehen lassen.

Die Rinderbrühe abpressen und später verwenden. Die Hüte der Pilze in dünne Streifen schneiden, es werden pro Portion 4 Streifen gebraucht. Die Stiele verwerfen.

Die Frühlingszwiebeln waschen, welke Blätter entfernen und im grünen Teil Stücke entsprechend der Breite der Zucchinischeiben abschneiden. Eventuell breite Stücke längs halbieren. Pro Portion werden 2 Stück benötigt.

Die rote Paprika waschen, halbieren und entkernen. Die stark runden Teile am Stielansatz in kleine Stücke schneiden und zum Dekorieren verwenden. Eine passende Menge in Streifen schneiden und entsprechend der Breite der Zucchinischeiben abschneiden.

Sehr dicke Stücke längs halbieren. Den restlichen Teil der Schote in kleine Stücke schneiden und für die Sauce verwenden.

Das Ei mit der Sojasauce verquirlen. Die Brezel- oder Weißbrotstücke zugeben, gut durchweichen lassen, dann zu einem Brei zerdrücken. Die gehackten Sellerieblätter untermischen. Den Brei mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann die Chiliringe mit den Körnern zufügen. Ist die Konsistenz zu dick, mit etwas Einweichbrühe für die Pilze verdünnen.

Die kleinen roten Zwiebeln an beiden Enden kappen, schälen und in dünne Scheiben schneiden (hobeln). Die Macadamianüsse vierteln.

Für die Sauce die Zwiebeln und den Knoblauch an beiden Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Die Karotte in Stücke schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Karottenstücke ca. 2 Minuten rösten, dann die Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprika zugeben. Rösten, bis die Zwiebeln glasig werden. Mit dem Orangensaft ablöschen, vom Herd nehmen und etwas erkalten lassen.

Zusammen mit der Süßsauer-scharf-Sauce in den Blender geben und 30 Sekunden bei niedrigster Stufe grob pürieren, dann 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren. Zurück in die Pfanne geben und 3 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

Das Tapioka-Mehl mit dem Reiswein glatt vermischen und der Sauce untermischen. Kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und bereitstellen.

Eine passend große Auflaufform wählen und buttern. Etwa 1/3 der Sauce auf dem Boden der Auflaufform verteilen.

Für die Füllung eine Zucchinischeibe nehmen und längs vor sich legen. Zuerst etwas vom Brotbrei auf der Zucchinischeibe verteilen, dann eine Scheibe vom Rinderfilet, darüber den gerösteten Speck und dann über alles das Gemüse darauf verteilen (3 Streifen von den Karotten, 2 Streifen Paprika und Frühlingszwiebel, 6 Streifen Pilze, 4 Scheiben rote Zwiebeln).

Von unten nach oben aufrollen und die Rolle mit 2 Zahnstochern sichern. In die Auflaufform stellen. Wenn alle Sukini gulung abon in der Form sind, mit dem Rest der Sauce übergießen und darauf die Paprikastücke und die Macadamianüsse verteilen.

In den auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Ofen geben (mittlere Schiene) und 5 Minuten backen, dann die Temperatur auf 170 °C zurücknehmen. Weiter backen, bis die Sauce beginnt zu kochen. Herausnehmen, garnieren und heiß servieren.

Dazu passt weißer Reis, würzige Gurkenstücke à la Hongkong und ein Blattsalat.