Auflauf
einfach
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seelachs Bärenart

Seelachs im Ofen gebacken mit leckerer Tomatenolivensauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 106 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.05.2005 500 kcal



Zutaten

für
1 Pck. Tomate(n), gestückelte oder Püree
4 EL Oliven, mit oder ohne Paprikafüllung, in Ringe geschnitten
1 Zwiebel(n), gehackt
4 Port. Fischfilet(s) (Seelachs), auch TK
1 Zehe/n Knoblauch
4 Tomate(n), frisch, geviertelt
100 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe (Instant)
1 EL Crème fraîche
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
Chilipulver
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Fisch in eine gefettete Auflaufform legen, Backofen auf 200°C vorheizen.
Tomaten(püree), Brühe, Salz, Pfeffer, Creme fraiche und Chilipulver, gepresste Knoblauchzehe und gehackte Zwiebeln miteinander vermengen und über dem Fisch verteilen. Mit Tomaten, Olivenringen und Zwiebelringen verzieren und bei 200°C ca. 30 Minuten backen.
Schmeckt mit einem Gemüsereis oder passt auch zu Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mooreule

Hallo, richtig lecker dein Seelachs und reichlich Soße....klasse bei mir mit Frühlingszwiebeln, danke für das einfache, schnell gemachte und tolle Rezept! Liebe Grüße Mooreule

15.07.2019 15:02
Antworten
weinwasser

Super! Einfach zuzubereiten, normale Zutaten (die ich meist sowieso da habe) und schmeckt echt lecker! Mein Besuch war auch total begeistert. Es gab Spinat und Pellkartoffeln dazu. Nächstesmal brate ich die Zwiebeln vielleicht vorher noch an, die waren mir noch etwas zu "roh".

04.05.2018 12:51
Antworten
Angelika8755

Hallo, ein tolles,fettarmes Rezept und superlecker dazu! Ich vergebe die höchste Anzahl von Sternen. Fisch auf diese Art zuzubereiten, ist viel gesünder als ihn zu braten. Ich bin ein Ingwer- Fan und habe noch klein geschnittenen Ingwer zu den Tomaten hinzugefügt. Gewürzt habe ich zusätzlich mit Kräutern der Provenve. Als Ersatz für Creme fraîche habe ich einen kleinen Schuss Sahne verwendet. Und im Winter gehen durchaus Dosentomaten. So macht Kochen Spaß, das Gericht werde ich sicherlich nochmal zubereiten. Gruß Geli ein tolles, fettarmes Rezept! Superlecker dazu! Fisch auf diese Art zuzubereiten, ist viel gesünder als ihn zu braten.

10.01.2017 17:11
Antworten
Hummelbrummse

Hallo,vielen Dank für dieses tolle Rezept.Es hat uns suuper geschmeckt.Haben nur die Oliven

31.10.2016 20:49
Antworten
Lenaaaaas

Danke für das Rezept, waren alle begeistert! Ich habe 500g passierte Tomaten und frischen Rotbarsch genommen und die Crème fraîche, die Tomaten und die Oliven weggelassen. Super!!:)

25.03.2016 21:27
Antworten
kochchristine

Mmmmhhh! Sehr lecker und einfach zu machen! Meine Kinder und mein Mann haben´s gefressen! Das machen wir jetzt öfter.

21.10.2006 13:47
Antworten
braver_haas

Also der Titel hat eine besondere Bedeutung für mich, aber die finden nur echte Bären heraus :-) Freut mich das ihr mein Rezept mögt!!!

18.08.2006 18:13
Antworten
daddykicker

Hervorragend. Und es gibt auch soviel Sauce, das man damit ruhig verschwenderisch umgehen kann. Als Beilage hatten wir Kartoffeln und einen Eisbergsalat. Alle waren begeistert. Hatte allerdings den Fisch gute 40 Minuten im Ofen, 30 Min. reichten bei mir nicht, kann jedoch von Herd zu Herd unterschiedlich sein. Nur, wie kommt das Gericht zum Namen "Bärenart"? Das würde mich noch interessieren.

18.08.2006 16:32
Antworten
xesss

ein schönes leichtes gericht, dass uns und unserem gast sehr gut geschmeckt hat. allerdings gibt es bei uns in der region kein tomatenpüree ;-)) ich denke damit waren passierte tomaten gemeint (?), die haben wir nämlich benutzt.

07.05.2006 14:28
Antworten
panikmacher

Habe heute den Rezept ausprobiert und allen hat's geschmeckt. Die Zubereitung ist sehr einfach und kann nach Vorlieben ergänzt werden. Danke und Gruß Panik

17.03.2006 20:51
Antworten