Italienischer Nduja-Reis


Rezept speichern  Speichern

ahnlich Djuvec-Reis, scharfe Variation aus Kalabrien

Durchschnittliche Bewertung: 2.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

7 Min. simpel 24.07.2017



Zutaten

für
2 Tasse/n Langkornreis, ca. 400 g
250 g Tomaten, stückige, aus der Dose, ersatzweise auch frische mit Aroma
50 g Salami aus Kalabrien (Nduja)
1 m.-große Zwiebel(n), rot, fein gewürfelt
75 ml Brühe
3 EL Olivenöl, gutes
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt, n. B. mehr
1 Schuss Weißwein
einige Basilikumblätter
n. B. Salz
1 Prise(n) Zucker
n. B. Pecorino oder Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 7 Minuten Koch-/Backzeit ca. 23 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Reis nach Packungsanweisung in Wasser kochen.

Währenddessen das Öl erhitzen und bei mittlerer Temperatur die Zwiebel- und Knoblauchwürfel andünsten. Dann die Nduja-Stücke zugeben und schmelzen lassen. Nach ca. 5 Minuten Tomaten, Brühe und Weißwein zugeben und ca. 10 Minuten zugedeckt unter gelegentlichem Umrühren weiter köcheln lassen. Ganz zum Schluss den gehackten Basilikum untermischen. Er verliert schnell das Aroma. Dann mit Salz und Zucker abschmecken.

Die fertige Mischung unter den Reis heben und nochmal nachwürzen. Mit frisch geriebenem Käse bestreut servieren.

Eignet sich als Beilage zu Fleisch wie z. B. Geflügel oder als Hauptgericht mit Salat.

Falls Reste von dem Reis übrig bleiben sollten, kann man die wunderbar einfrieren.

Vorsicht: Nduja kann, je nach Metzger, höllenscharf sein. Ich bringe sie mir von einem Bio-Metzger aus Kalabrien mit und friere sie dann portionsweise ein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.