Vegetarisch
Schnell
einfach
Aufstrich
fettarm
Vegan
Dessert
Creme
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Kluntches - fast gesunder - Cookie Dough

Grundrezept mit Variationen

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 24.07.2017 500 kcal



Zutaten

für
1 Dose Kichererbsen, 265 g Abtropfgewicht
50 g Joghurt, evtl. fettreduziert, z. B. 0,1 % Fett
50 g Rohrohrzucker
10 Tropfen Bittermandelaroma
½ TL, gestr. Vanillepulver
½ TL, gestr. Zimtpulver (Ceylonzimt)

Außerdem: (zum Verfeinern)

n. B. Schokolade oder Kekse, gehackt
n. B. Nüsse
n. B. Zuckerstreusel
n. B. Erdnussbutter
n. B. Nuss-Nougat-Creme

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Kichererbsen in ein Sieb geben und mit fließendem Wasser gründlich abwaschen. Dann die weißen Häutchen entfernen, die sich bei dem Vorgang von den Kichererbsen gelöst haben.

Die Kichererbsen mit Küchenpapier etwas abtrocknen und mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben. So lange mixen, bis sich eine geschmeidige Masse gebildet hat. Eventuell zwischendurch mit einem Löffel umrühren, damit alle Kichererbsen püriert werden.

Den fertigen Cookie-Dough direkt genießen oder nach Geschmack mit den übrigen Zutaten verfeinern.

Im Kühlschrank ist der Cookie-Dough ein bis zwei Tage haltbar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wildblütenhonig

Schmeckte bei mir zwar etwas anders als 'original' Cookie Dough, aber trotzdem wirklich gut! Besonders der Tipp mit der Gefriertruhe war super :)

22.02.2018 22:11
Antworten
Kluntche

Wenn Du die Kichererbsen richtig gründlich wäschst und auch die Häutchen entfernst, ist der erbsige Beigeschmack weg. Am besten die gewaschenen Kichererbsen zum Trocknen zwischen Haushaltspapier rollen, dann lösen sich die Häutchen. Es ist zwar eine Fummelarbeit, sie zu entfernen, aber die lohnt sich ;-) Viele Grüße, Kluntche

21.09.2017 15:05
Antworten
JuFrentrup

Hmmm, schmeckt schon noch arg nach Erbsen... etwas gewöhnungsbedürftig....

21.09.2017 14:13
Antworten
Kluntche

Hier noch ein paar Tipps zu Kluntches Cookie Dough: Zum Verfeinern/Variieren eignen sich zum Beispiel klein gehackte Schoko- oder Keksstückchen, Nüssen oder Zuckerstreusel, die Du einrührst oder als Topping drauf streust. Ziehe Erdnussbutter oder Nougat-Creme unter den Cookie-Dough. Oder forme Kugeln aus dem Teig, stecke ein Stäbchen hinein und tauche ihn in geschmolzene Schokolade. Lasse die Kugeln dann auf einem Rost trocknen. Den Zucker kannst Du gegen Honig oder Agavendicksaft tauschen. Dann ist er fast gesund. Das Bittermandelaroma kann weggelassen, oder gegen Vanille-Aroma getauscht werden. Statt Joghurt geht auch (Pflanzen-) Milch. Im Kühlschrank ist der Cookie-Dough ein bis zwei Tage haltbar. Länger konnte ich bisher nie die Finger davon lassen. Im Sommer schmeckt er auch ganz gut, wenn er vor dem Verzehrt kurz im Eisfach gelegen hat. Die ganze Portion des Grundrezept hat etwa 500 kcal. Der Cookie-Dough ist proteinreich und sehr sättigend. Kichererbsen machen von allen Hülsenfrüchte die wenigsten Probleme im Bauch. Durch das Entfernen der weißen Häutchen wird der problem-auslösende Ballaststoff-Gehalt noch reduziert. Nun wünsche ich gutes Gelingen und reueloses Naschen! Kluntche

25.07.2017 20:05
Antworten