Puttes


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Gericht aus geriebenen Kartoffeln, auch Kesselbrötchen, Ärpelswimer, Diernsknall, Püvett.

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 28.05.2005



Zutaten

für
4 kg Kartoffel(n), dick
2 Ei(er)
n. B. Wurst (Mettwurst)
Salz
Speck, in Scheiben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Kartoffeln schälen. Das Geriefs in einer Seihe etwas ausquetschen. Die Eier und Salz zugeben. Den Boden einer Gusskasserolle mit Öl und Speckscheiben belegen. Dann mit einer Lage Riefkoochenteig und einer Lage klein geschnittener Mettwurst abwechselnd die Kasserolle füllen. Backofen vorwärmen auf 200°C und gute 2 Stunden knusprig-braun backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rubyfruit

Nimmt man dafür fetten weißen Speck, oder durchwachsenen Speck?

01.08.2019 16:30
Antworten
gschymet

Durchwachsenen Speck! Frühstücksspeck oder Bacon...

02.08.2019 16:23
Antworten
miokij

Ich habe statt Mettwurst grobe rohe Bratwürste angeschnitten (nicht klein geschnitten) im Teig versenkt und den Puttes zum Servieren gestürzt. Der Bonner Besuch, der sich das Gericht ("wie bei Muttern") gewünscht hatte, war angetan :)

17.12.2017 14:59
Antworten
andreajensch

Hallo Schymmi, danke fürs Rezept, gibts morgen zum Kindergeburtsatg (auch für die Großen). Grüße Jürgen (J.)

23.03.2017 22:16
Antworten
Hausmann93

Das ist wirklich lecker :) tue immer noch Trockenpflaumen rein. kenne das so von meiner Oma

25.03.2013 19:00
Antworten
mietzimaus

hallo, ich bin hochdeutsch, was bitte ist Geriefs? Und wie werden die Kartoffeln verarbeitet, sicherlich werden die doch nicht im ganzen in den Auflauf gegeben? Hört sich echt lecker von den Zutaten an, aber so richtig was drunter vorstellen kann ich mir nicht. Gruß mietzimaus

19.03.2010 17:27
Antworten
Kochtruffel

Hallo Ich nehme an, man muss die Kartoffeln reiben -deswegen der Ausdruck "Geriefs". Das Rezept hört sich an wie Döppekooche. Siehe hier: http://www.chefkoch.de/rs/s0/D%F6ppekooche/Rezepte.html LG Gitte

19.03.2010 22:47
Antworten
fressfreak

genau meine Welt!!! Einfach zu kochen, günstig und SAULECKER!!!! Bitte mehr davon :-)

05.01.2010 19:11
Antworten
Halef

Nein 4 kg Kartoffeln sind definitiv nicht zu viel. Wir machen immer für 4 Personen 3 kg Kartoffeln und es bleibt selten etwas übrig und wenn doch, wird er in Scheiben geschnitten und am nächsten Tag in der Pfanne gebraten. Echt lecker. Da hätte ich heute Hunger drauf. Werde ich heute abend zubereiten. Halef

22.03.2006 09:00
Antworten
hirlitschka

Hallo Gschymet, sollen das wirklich 4 kg Kartoffeln sein? Kommt mir für 6 Personen etwas viel vor. Viele Grüße, Sabine

29.05.2005 09:11
Antworten