Asien
Ei
Geflügel
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratener Reis mit Ei und Huhn

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 20.07.2017 410 kcal



Zutaten

für
300 g Jasminreis
3 Knoblauchzehe(n)
200 g Kaiserschote(n)
200 g Karotte(n)
200 g Paprikaschote(n), grün oder gelb
2 EL Erdnussöl oder Kokos- bzw. Sesamöl
3 Ei(er)
1 EL Butter
3 EL Sojasauce, helle
300 g Hähnchenbrust, klein geschnitten
1 Chilischote(n)
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Reis nach Packungsangabe in Salzwasser kochen.

Knoblauch und Zwiebeln abziehen und beides klein hacken. Chilischote auch klein hacken. Kaiserschoten und Paprika waschen, beides in größere Scheiben schneiden. Möhren schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.

Tipp: Ich koche die Möhren ca. 5 min. in einem Topf mit etwas Salz leicht bissfest vor, ich mag sie nicht zu hart.

Öl in einer großen Pfanne oder - besser - Wok erhitzen. Knoblauch, Chili und Zwiebeln darin kurz anbraten. Klein geschnittene Hähnchenbrust zufügen und ca. 2 min. unter Rühren mit anbraten. Gemüse dazugeben und unter ständigem Rühren ca. 2 min. braten. Eier aufschlagen und in die Pfanne geben. Dabei weiterrühren und braten, bis das Ei gestockt ist. Nun Reis und Butter dazugeben. Salz und Pfeffer und alles bei kleiner Hitze ca. 5 min. weiterbraten, dabei gelegentlich umrühren. Mit Sojasoße abschmecken und servieren.

Tipps: Auch lecker mit Scampi, Rindfleisch oder für Vegetarier ohne Fleisch bzw. mit Tofu.
Wer mag, kann auch noch andere Gewürze wie z. B. Cumin/Kreuzkümmel, Currypulver, Koriander etc. zugeben.
Hier handelt es sich im Grunde um ein Grundrezept, man kann hier zufügen was einem noch schmeckt wie Bambus, Sojasprossen, andere typisch asiatische Gewürze.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.