Asien
Geflügel
Hauptspeise
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Indonesisches Hühnercurry

Kari ayam

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 12.07.2017



Zutaten

für
1 Brathähnchen oder 4 Hähnchenbrustfilets
6 Schalotte(n)
3 Zehe/n Knoblauch
4 cm Ingwer
1 Stängel Zitronengras
¼ TL Garnelenpaste (Terasi), zerdrückt
5 Kemirinüsse
1 TL Sambal Oelek
½ TL Kurkuma
½ TL Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
1 TL Korianderpulver
5 EL Kokosöl
400 ml Kokosmilch
2 Blätter (Daun-Salam-Blätter), alternativ Lorbeerblätter
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Hähnchen zerteilen, die Haut möglichst weitgehend entfernen. Als Alternative Hähnchenbrüste in mundgerechte Würfel schneiden.

Die Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Die Kemirinüsse fein reiben (falls man keine Kemirinüsse hat, kann man die Sauce am Schluss auch mit Stärke oder Pfeilwurzelmehl etwas eindicken). Zusammen mit allen Gewürzen, außer Zitronengras und Daun-Salam-Blättern, in einen Mörser geben und zu einer Paste zermahlen.

Das Palmöl in einem großen Wok oder einer hohen Bratpfanne erhitzen und die Würzpaste darin drei Minuten auf kleiner Flamme anrösten. Die Hähnchenteile zugeben und unter häufigem Wenden rundum anbraten. Kokosmilch angießen, den breitgeschlagenen Stängel Zitronengras und die Daun-Salam-Blätter zugeben. Abgedeckt auf kleiner Flamme eine knappe halbe Stunde schmoren lassen. Vor dem Servieren das Zitronengras und die Daun-Salam-Blätter wieder entfernen. Mit Salz abschmecken.

Dazu passt natürlich am besten Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.