Zitronen-Macarons


Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 10 - 15 Macarons

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. pfiffig 12.07.2017



Zutaten

für

Für den Teig:

160 g Mandel(n), geschält und gemahlen
230 g Puderzucker
140 g Eiweiß
40 g Zucker
Lebensmittelfarbpulver, gelb
Zitronenabrieb, dünne Streifen von der Zitronenschale
Thymianblättchen

Für die Füllung:

100 g Butter
60 g Frischkäse
40 g Zucker
Zitronenabrieb, dünne Streifen von der Zitronenschale
Thymianblättchen, frisch
50 g Gelee (Zitronengelee)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 13 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 53 Minuten
Für den Teig zunächst die Mandeln in eine Rührschüssel sieben, danach den Puderzucker hinzufügen. In einer separaten Schüssel die Eier voneinander trennen und das Eiweiß fest aufschlagen. Den Zucker vorsichtig hinzufügen und weiter schlagen. Das Eiweiß sollte so fest sein, dass man die Schüssel drehen kann. Die Lebensmittelfarbe zu dem festen Eiweiß hinzugeben. Danach die Mandel-Puderzucker-Mischung in zwei bis drei Schritten vorsichtig unterheben. Dazu am Rand der Schüssel mit einem Küchenschaber entlangfahren und diesen kurz durch die Mitte ziehen. Diesen Schritt wiederholen, bis die gesamte Mischung untergehoben ist. Anschließend den Teig weiter in der Schüssel rühren, bis er eine spürbar cremige Konsistenz erreicht hat. Die Zitronenschale in die Mischung reiben und einige klein gezupfte Thymianblätter hinzugeben.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Die Tülle für den Beutel sollte rund sein und einen Durchmesser von ca. 8 mm haben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auf dem Blech kleine Kreise aufspritzen. Dazu am besten den Spritzbeutel auf das Blech aufsetzen, einen Klecks spritzen und abziehen. Am besten nicht kreisförmig spritzen. Mit der flachen Hand von unten leicht gegen das Blech klopfen, um eventuelle Luftblasen zu entfernen. Den Teig auf dem Backblech ruhen lassen, bis sich auf dem Teig eine dünne Haut gebildet hat. Dieser Schritt kann etwas länger dauern.

Im vorgeheizten Ofen bei 130 °C Umluft für etwa 13 Minuten backen. Im Anschluss auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Füllung zubereitet werden. In einer mittleren Schüssel die Butter schaumig schlagen. Den Frischkäse und den Zucker hinzugeben und alles cremig schlagen. Die Zitronenschale in die Mischung reiben und einige Thymianblätter unterrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen.

Die fertigen, ausgekühlten Macarons paarweise anordnen. Die Buttercreme auf eine Hälfte spritzen. Hierbei nicht zu dick auftragen und eine Öffnung in der Mitte auslassen. Die Öffnung mit einem Klecks Zitronengelee füllen. Die andere Hälfte des Paars vorsichtig andrücken. Nun sind sie fertig und können genossen werden.

Ergibt ca. 10 - 15 Macarons.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vicolino

leckere, einfache, gelingsichere Füllung. echt klasse!

15.06.2020 23:59
Antworten
aspaminoli

Perfekt funktionierendes Rezept! Vielen, vielen Dank dafür. Ich bin so happy, dass die Macarons so hübsch geworden sind UND auch noch gut schmecken.

22.04.2020 12:29
Antworten
Fmufiline

Hey ich würde die Macarons gerne für eine Party machen - wie lange halten die sich denn ? Dann könnte ich sie eventuell ein wenig im Voraus vorbereiten 😊 Vielen Dank

04.08.2019 15:34
Antworten
bettyjoyce

Ich kann wirklich nur schwärmen. Ich habe überall gelesen, wie schwer es sein soll, Macarons herzustellen und dieses Rezept ist mir beim ersten Versuch (überhaupt mit Macarons) gelungen! Zitrone ist auch noch mein Lieblingsgeschmack, deshalb umso schöner für mich. Von mir gibt es deshalb die volle Punktzahl für das Rezept!

29.03.2019 21:43
Antworten
raven23

Hei, bei mir ist die Masse viiiiiiiiel zu fest geworden! Ich habe die Macarons deshalb auch gar nicht gut auf das Backblech bekommen. Das ganze hat damit geendet, dass ich die ganze Masse weggeworfen habe. Was habe ich denn falsch gemacht? Habe mich an das Rezept gehalten (meine ich zumindest). Lg Raven

18.10.2018 22:14
Antworten
Isabelbacken

Ich war gestern in Straßburg und habe deshalb Lust auf etwas französisches bekommen. Ich kann eher nicht gut backen, habe es aber gut hinbekommen. Man erkennt was es sein soll und es schmeckt gut. Ich habe in der Füllung den Zucker weggelassen, es wäre mir sonst zu süß geworden, obwohl ich es sehr süß mag.

26.07.2017 21:14
Antworten