Samosa sayuran


Rezept speichern  Speichern

Won-Tan mit Gemüsefüllung. Ein Rezept aus Flores, Indonesien. Ergibt 24 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 05.07.2017



Zutaten

für
8 Teigblätter (Won-Tan-Hüllen-Teig, ca. 21 x 21 cm), TK
1 Liter Frittieröl, frisches

Für die Füllung:

1 m.-große Kartoffel(n)
½ Zwiebel(n), braun
2 Knoblauchzehe(n), frische
1 kleine Chilischote(n), grün
20 g Brokkoliröschen
4 g Ingwer
2 TL Currypulver
1 EL Korianderblätter, frische
1 TL Limonensaft
1 EL Zucker
2 TL Hühnerbrühe, instant
1 Eigelb
n. B. Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Außerdem: (für den Kleber)

1 Eiweiß
1 EL Wasser
10 Prise(n) Salz

Für den Dip:

8 EL Sauce (Süß-Sauer-Scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3), bei meinen Rezepten

Für die Garnitur:

1 Bananenblatt, ca. 30 x 50 cm, evtl.
n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Won-Tan-Hüllen in der Originalverpackung, eingeschlagen in ein frisches Geschirrtuch, auftauen lassen. Die Kartoffeln waschen, schälen, abspülen und in Stücke schneiden. In Salzwasser gar kochen und durch eine Kartoffel- oder Spätzle-Presse drücken. Beiseitestellen.

Die halbe Zwiebel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und durch eine Knoblauchpresse pressen. Die kleine grüne Chilischote waschen, längs aufschneiden und die Körner entfernen. Quer in dünne Streifen schneiden. Den Stiel und die Körner verwerfen.

Den Brokkoli waschen, die Stiele abtrennen und nur die Röschen verwenden. Für 1 Minute in kochendes Salzwasser geben, herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Im Cutter in kleine Stücke hacken. Zu den Kartoffeln geben. Den Ingwer waschen, schälen, in dünne Scheiben schneiden und diese zu Stücken zerkleinern.

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen, 3 EL vom Frittieröl zugeben und heiß werden lassen. Die Zwiebelstücke dazugeben und rösten, bis sie beginnen braun zu werden. Die Ingwer- und Chilistücke dazugeben und 1 Minute mitrösten. Das Curry-Pulver zugeben und 1 Minute, bei reduzierter Hitze, pfannenrühren.

Vom Herd nehmen und zu den Kartoffeln geben. Korianderblätter, Limonensaft und die Instant-Hühnerbrühe dazugeben. Alles gut mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Kleber das Eiweiß mit dem Wasser und dem Salz gut verquirlen. Zum Aufstreichen benutz man am besten einen kleinen Pinsel. Die entsprechende Anzahl an Blättern von den Won-Tan-Hüllen entnehmen, den Rest wieder einfrieren.

Die Blätter in 7 cm breite Streifen zerschneiden. Zur Übung schneidet man aus einem Blatt Papier ein 7 x 21 cm großes Rechteck und verfährt so, wie im nächsten Abschnitt beschrieben ist, wobei das Kleben entfallen kann.

Ein Won-Tan-Streifen kann man sich als eine Reihe von drei Quadraten mit 7 cm Kantenlänge vorstellen. Wie man um die Füllung herum eine Samosa-Teighülle schafft, beschreibt man am besten was man in jedem Quadrat zu tun hat.

Man legt einen Won-Tan-Streifen quer vor sich.
Aktion 1 Quadrat: Man gibt 1 TL der Füllung etwas links und unterhalb der Mitte auf den Won-Tan-Teig. Jetzt streicht man die untere dann linke und zuletzt die obere Kante des 1. Quadrates mit dem Kleber ein, und klappt die linke, untere Ecke über die Füllung nach rechts oben und drückt die obere Kante an der darunterliegenden Kante fest.

Die ehemalige Unterkante ist jetzt die rechte Kante eines Dreiecks. Durch Andrücken wird sie mit dem Teighüllenstreifen verklebt. Die Füllung etwas flach drücken. Die Oberkante mit Kleber einstreichen. Das Dreieck so nach rechts falten, dass die Oberkante des 1. Quadrates mit dem mit der Oberkante des 2. Quadrates abschließt.

Aktion 2.Quadrat:
Die längste Seite des aufliegenden Dreiecks ist nun eine Diagonale im 2. Quadrat. Die beiden kürzeren Seiten des aufliegenden Dreiecks mit Kleber einstreichen und das Dreieck über die Diagonale nach rechts unten falten. Die linke Seite des 2. Quadrates liegt jetzt auf der Unterkante des Won-Tan-Streifens. Die Kanten durch Andrücken festigen. Die Unterkante im 2. Quadrat mit Kleber bestreichen.

Aktion 3. Quadrat:
Die linke, untere Ecke des Dreiecks nach rechts falten. Faltkante ist die linke Seite des 3. Quadrates. Die Oberkante und die rechte Kante mit Kleber bestreichen und den Rest des 3. Quadrates nach links über das Dreieck falten. Fertig ist ein Roh-Samosa. Dies solange wiederholen, bis die Füllung aufgebraucht ist.

In einem Wok das Frittieröl auf ca. 200 °C erhitzen. Die Samosa portionsweise (maximal 3 Stück) goldbraun frittieren, herausnehmen und abtropfen lassen. Auf einem Bananenblatt arrangieren, garnieren und warm servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieter_sedlaczek

Hallo parmigiana, Vielen Dank für deinen netten Kommentar und die Sternchen. Für Samosas gibt es auch einen selbst gemachten Teig, der 1 Stunde im Kühlschrank reifen muß. Dazu nimmt man am Besten Pizzamehl aus Italien, das einen höheren Kleberanteil besitzt. Macht nur mit warmen Wasser einen festen Teig. Das Ausrollen macht man am Besten über eine Nudelmaschine und auf Stufe 3 oder 4 ist dann Schluß, die Teigplatte ist dann unter 1 mm. Wichtig ist es den Teig gut kneten. Die Italiener machen das mit dem gereiften Teig auf der Nudelmaschine, bei Stufe 1 indem sie die Platten immer wieder zusammenfalten. L.G. aus Fernost dieter

07.05.2020 01:56
Antworten
Parmigiana

Hallo, kenne aus dem Asialaden nur den eingefrorenen WanTan-Teig, der schon in kleine Rechtecke zurechtgeschnitten ist. Ich habe dann einfach 3 bzw. ab der Hälfte nur noch 2 am Rand zusammengeklebt, um Streifen zu erhalten wie angegeben und die Teigtaschen umklappen zu können. Ist lecker geworden und überhaupt nicht so kompliziert wie gedacht! Vielen Dank parmigiana

06.05.2020 18:53
Antworten