Deutschland
Eintopf
Europa
gekocht
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linsen und Spätzle mit Saiten

Ein typisch schwäbisches Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.61
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. simpel 26.05.2005



Zutaten

für
250 g Linsen
¾ Liter Wasser
3 EL Öl
1 EL Tomatenmark
2 EL Essig
1 Karotte(n)
Salz und Pfeffer, gem.
1 EL Fleischbrühe, klare, (Instant)
evtl. Wein, rot
4 Paar Würste (Saitenwürstchen)
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Karotte putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Wasser mit Öl, Tomatenmark und Essig in den Schnellkochtopf geben, Karotten zufügen und aufkochen lassen. Linsen zugeben, einmal umrühren, den Topf verschließen und die Linsen 20 Min. garen.

In der Zwischenzeit Spätzle zubereiten (ich verzichte hier auf eine Rezepteingabe, da hier bereits sehr gute Spätzle-Rezepte eingetragen wurden!).

Saitenwürstle 10 Min in heißem Wasser ziehen lassen.

Den Schnellkochtopf abkühlen lassen und öffnen. Das Linsengemüse mit Salz, Pfeffer, Paprika und Fleischbrühe würzen und nach Belieben mit Rotwein abschmecken.

Saitenwürstle auf das Linsengemüse legen und das Gericht mit den Spätzle servieren.

Ein typisch schwäbisches Gericht, der Schwabe nennte es:
'Soida mit Lensa und Schpätzle'

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jessyca1603

Ich muss jetzt nach fast genau 10 Jahren noch mal was zu diesem Rezept schreiben. Meine erste Bewertung ist von Oktober 2009. Nun, fast genau 10 Jahre später, ist dieses Rezept nach wie vor, das einzige Rezept, was ich für Linsen mit Spätzle her nehme. Ich habe es schon unzählige Male gekocht und ausschließlich nur nach diesem Rezept. In der Zwischenzeit bin ich auch Mutter geworden und mein heute 9-jähriger Sohn, liebt dieses Gericht heiß und innig. Ich glaube, er war etwas über ein Jahr alt, als ich es ihm vorgesetzt habe und er liebte es von der ersten Sekunde an und es ist auch mit das einzige Gericht, was während seiner jahrelang andauernden Mittagessen-Krise wirklich immer ging. Da ich nach wie vor Linsen mit Mehlschwitze als nicht essbar empfinde, ist dieses Rezept für uns unschlagbar. Und das wird wohl auch so bleiben... *lach*

26.09.2019 19:41
Antworten
Desideria251

Ich hab das Rezept bestimmt schon 100 mal gemacht und noch kein Kommentar hinterlassen. Top Rezept super lecker, allerdings koch ich es nicht im Schnellkochtopf sondern normal. Trotzdem ist es echt lecker Danke 5 Sterne

07.08.2018 17:20
Antworten
DolceVita4456

Das Rezept kam mir sehr entgegen, da es im Schnellkochtopf gemacht wird. Ich koche die Linsen allerdings nur 12 Minuten, dann zerfallen sie nicht so, aber ich denke, es kommt auch auf die Linsensorte an. Auf jeden Fall ein leckeres Wintergericht. Selbstgemachte Spätzle sind ein Muss und die Saiten werden bei uns gleich in Scheiben geschnitten und in der Suppe erwärmt. LG DolceVita

02.03.2018 10:58
Antworten
Sturmhexe

Ich hatte keine Saiten im Haus, war aber trotzdem lecker. Hab´ noch eine zweite Karotte und ein wenig Sellerie reingeschnibbelt. Vielen Dank!

03.12.2017 13:34
Antworten
Haubndaucher

Gestern Abend hatten wir Dein Gericht auf dem Esstisch stehen. Mmmmmh. Yamyam. Allerdings waren wir nach anderthalb Portionen pappsatt. Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Oliver & Tina

31.03.2016 18:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallöchen, So nach fleißigen Kochen sind bei mir auch die Linsen mit Spätzle und Saiten geglückt! Und es ist zwar nicht mein Lieblingsgericht geworden, war aber trotzem recht lecker! Für meinen Geschmack sollte da noch mehr Essig rein sonst war ich zufrieden Grüßle Bambi

24.11.2005 10:19
Antworten
Pullerliese

Essig muss immer reichlich rein! Find ich auch.

19.06.2012 19:50
Antworten
Maire

genau woschla, ich kenne es aber nur mit einem schuß essig, ohne den wein ... ist eines unserer lieblingsessen und echt schwäbisch ;-)) grüßle maire

06.06.2005 11:37
Antworten
kaeserea

Ja, so mache ich das auch. Und als Essig am liebsten Balsamico. Zu dem Tomatenmark geb ich auch mal Ketchup dazu, gibt extra Geschmack.

22.02.2012 19:10
Antworten
fatzi

Also Ketchup muss wirklich nicht sein.

14.01.2014 18:04
Antworten