Pittabrot (Fladenbrot)


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.05.2005 223 kcal



Zutaten

für
½ Würfel Hefe, frische
375 ml Milch, lauwarme
500 g Mehl, (Weizenmehl Typ 550 oder 405)
1 TL Salz
3 EL Olivenöl, extra natives
Sesam
wenig Schwarzkümmel, (im Gewürzladen oder Markt)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
223
Eiweiß
6,85 g
Fett
4,75 g
Kohlenhydr.
37,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Hefe in der Milch auflösen, dann das Mehl dazusieben, Salz und Öl zufügen und alle sehr gut verkneten. Mit einem Tuch abgedeckt am warmem Ort gehen lassen. Nach einer Stunde den Teig zu einer Rolle formen und in zehn gleiche Stücke schneiden. Diese jeweils zu kleinen Kugeln rollen und nochmals unter einem Tuch zehn Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 250 Grad vorheizen. Jede der Kugeln dann auf bemehlter Arbeitsfläche kreisförmig ausrollen und von Hand ziehen, sodass sie innen dünner sind als am Rand. Mit Sesamkörnern (und etwas Schwarzkümmel) bestreuen (ich streiche die Fladen vorher noch mit Wasser ein) und, sobald der Ofen die Temperatur erreicht hat, nach und nach auf gefettetem, bemehltem (oder mit Backpapier ausgelegtem) Blech auf der mittleren Schiene 8 – 10 Minuten backen, bis sie sich aufblähen. Guten Appetit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Taucher999

Lecker, schnell und einfach gemacht

03.08.2020 14:07
Antworten
marreb

Ich stehe mit Hefeteig auf Kriegsfuß, aber dieses Rezept hat funktioniert. Danke!

15.07.2017 12:40
Antworten
AnniK82

Ich mache Pitta auch nach einem ähnlichen Rezept. Mein Tipp: Den Teig im Brotbackautomaten zubereiten! 1. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, in den Brotbackautomaten geben. 2. Öl und dann restliche Zutaten einfüllen. 3. Programm "Teig" (= ohne Backen) einstellen, durchlaufen lassen (dauert bei mir 1,5 Stunden). 4. Teig entnehmen und weiter verarbeiten. Ich mach das auch oft mit Trockenhefe, geht genauso gut. Guten Appetit!

25.05.2008 22:19
Antworten
Sylv1802

Hallo Berenike, das ist wirklich interessant! Danke für die "Beobachtung". Muß ich nächstes Mal auch mal beides ausprobieren. Kann mir auch vorstellen, daß dabei der Ofen bzw. die Einstellung (Heißluft/Ober-Unterhitze) auch was ausmacht... LG, Sylv

09.08.2007 12:46
Antworten
Schokolädchen

Habe dieses Fladenbrot heute das 1. mal gemacht und kann nur sagen "lecker,lecker,lecker", wie meine Vorgänger hab´ich mehr Mehl genommen und es etwas kürzer gebacken , ich mag´s gerne richtig fluffig ! Super Rezept, danke!

27.04.2008 14:07
Antworten
tanni1975

Hallo Sylv, danke,danke,danke, endlich habe ich das richtige Rezept für`s Fladenbrot. Habe schon so viele ausprobiert, war aber nie das Fladenbrot, was ich habe wollte. Ich habe auch sehr viel mehr Mehl benötigt und habe nach dem ersten Fladenbrot die Backzeit auf etwa vier Minuten runtergeschraubt, weil das Fladenbrot bei mir bei 8-10 Minuten Backzeit "Knüppelhart" wurde. Danach war es einfach nur noch göttlich" lg Tanja

25.08.2005 13:52
Antworten
Sylv1802

...ich meinte natürlich Milch - nicht Wasser....:-) LG, Sylv

21.08.2005 10:03
Antworten
Sylv1802

Hallo Cookie, ich habe mein Rezept erst heute wieder gemacht. Und ich muß Dir sehr recht geben. Ich habe heute auch sehr viel mehr Mehl gebraucht als im Rezept angegeben. Was dem Ganzen zum Glück aber nicht schadet, nur daß mehr dabei am Schluß rauskommt:-). Oder man nimmt von vornherein einfach weniger Wasser (wenn mans weiß :-). Danke für Deinen Hinweis!! (Habe das Ganze wahrscheinlich vorher nie so gemerkt, weil ich meistens eh alles mehr per Gefühl rein gebe und das Rezept aber natürlich so abtippen mußte, wie ich es eben vor mir liegen hatte). Also für alle den Tipp, die dieses Rezept nachbacken: Entweder gut mehr Mehl (ich würde mal so 700g statt 500g gesamt schätzen - bitte ausprobieren!!) oder weniger Wasser - vielleicht so 300 ml. Zur Not später einach wieder Mehl nachgeben... Sorry und LG, Sylv

20.08.2005 15:10
Antworten
CookieUK

Habe heute das Fladenbrot zum Krymali Ispanak gemacht. Wirklich sehr gut. Nur brauchte ich etwas mehr Mehl, da der Teig doch sehr klebrig war. Unsere türkischen Gäste waren begeistert. :-)

01.06.2005 23:38
Antworten
Sylv1802

Hallo nanni82, ich finde dieses Rezept auch super lecker. War beim ersten Mal total begeistert. Erzähl doch dann mal, wies Dir geschmeckt hat, würde mich interessieren! Gutes Gelingen und laß es Dir (hoffentlich genauso gut wie mir) schmecken!! LG, Sylv

27.05.2005 12:57
Antworten