gekocht
Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sahnekohlrabi mit Bauchfleisch

ein preiswertes Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.07.2017 690 kcal



Zutaten

für
900 g Kohlrabi
300 ml Hühnerbrühe
200 ml Sahne
1 EL Mehl
500 g Schweinebauch, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
6 EL Semmelbrösel
3 EL Butterschmalz
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Für die Sahnekohlrabi die Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden. Brühe und Sahne aufkochen und die Kohlrabistücke 4 Minuten kochen lassen.

Mehl und 4 EL kaltes Wasser verquirlen und in die kochende Sahnemischung rühren. Die Kohlrabi 5 Minuten kochen, bis sie gar sind. Die Petersilie hacken und unter die Kohlrabi rühren. Salzen und pfeffern.

Die Bauchscheiben halbieren und die Schwarte und evtl. Knorpelstückchen entfernen. Die Semmelbrösel auf einen flachen Teller geben und die Fleischscheiben darin wenden. Butterschmalz erhitzen und die Fleischscheiben darin von jeder Seite etwa 3 - 4 Minuten knusprig braun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Kohlrabi servieren.

Als Beilage schmecken Salzkartoffeln.

Pro Portion ca. 690 Kcal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zecke57

Dankeschön, ich habe es schon länger nicht mehr gekocht, das wird umgehend nachgeholt.

02.08.2019 08:25
Antworten
Helweg1

ein gnadenlos tolles Rezept, unbedingt nachkochen, aber Vorsicht: Große Suchtgefahr. Kleiner Tipp von mir noch nebenbei, das Grün vom Kohlrabi unbedingt aufheben, klein schneiden, und zum Schluss auf das Essen streuen, perfekt Von mir volle Punktzahl

01.08.2019 14:41
Antworten