Rhabarber Matcha Powerriegel


Rezept speichern  Speichern

clean eating, low carb, paleo, sommerlich, simpel, gesund, Sportlernahrung

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 30.06.2017



Zutaten

für
2 Tasse/n Rhabarber in Stücken, frisch oder TK
¼ Tasse/n Kokosblütensirup oder Honig
1 Banane(n), reif
2 Ei(er)
2 EL Matchapulver
2 Tasse/n Haferflocken oder Dinkelflocken
10 Walnüsse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Rhabarberstücke mit Kokosblütensirup in einer Schale gut vermischen. Bei TK-Rhabarber für 2 Min. in die Mikrowelle geben, damit man die Zutaten besser miteinander mischen kann.

In einer separaten Schüssel die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit Eiern und Matchapulver gut vermengen. Haferflocken und Walnüsse dazugeben und alles gut durchmengen. Die Rhababermischung dazu geben und nochmals gut durchmengen.

Die Masse in eine Backform (z.B. ausgelegte Kastenform oder Muffinförmchen) verteilen und ca. 30 - 40 Min. im Backofen backen.

Nach dem Auskühlen am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Optional: man kann das Matchapulver weglassen oder durch Kakaopulver, Kinako etc. austauschen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Anmerkung von Chefkoch.de: Als Tassenmaß waren cups angegeben, das sind 236 ml.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ebi-cleaneating

Hallo, vielen Dank für den Kommentar und freut mich, dass es dir geschmeckt hat :) Rhabarber ist ja auch wieder Saison :)

25.04.2018 10:21
Antworten
Süße-Rübe

Hallo, sind bei mir 6 schöne Power-Muffins geworden. Durch den Honig nicht zu süß, aber auch nicht sauer, und durch den Rhabarber schön saftig. Mit mit den Walnüssen schön knusprig. Habe Haferflocken und Dinkelflakes ( ohne Zucker) gemischt und da der Honig nicht gereicht hätte etwas Agavensirup noch dazu genommen. Dazu gab es noch Vanilienpudding . Oberlecker und für den Sport bestens geeignet, daher 5 Sterne dafür

24.04.2018 16:31
Antworten