Blanchieren
Deutschland
Europa
Frucht
Frühling
gebunden
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
kalt
Party
raffiniert oder preiswert
Sommer
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grünes Sommersüppchen mit Erbsen und Matcha-Tee aus Fiefhusen

vegetarisches und lecker-erfrischendes kaltes Süppchen (nicht nur für heiße Tage)

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.06.2017



Zutaten

für
250 g Erbsen, TK, grün
1 Stück(e) Ingwer, frisch, etwa haselnussgroß
1 Lauchzwiebel(n), das Grüne davon
1 Apfel, grün, z. B. Granny Smith
1 TL Minze, gehackt, möglichst frisch
500 ml Apfelsaft
1 Prise(n) Meersalz, frisch aus der Mühle
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer, frisch aus der Mühle

Für das Topping:

100 ml Schlagsahne
½ TL Matcha Tee
n. B. Zitronenabrieb, Bio
½ TL Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 3 Minuten
Die grünen Erbsen ca. 3 Minuten in kochendem, leicht gesalzenem Wasser blanchieren und dann unter fließendem kaltem Wasser abschrecken. Dadurch wird der Garprozess unterbrochen und die gewünschte sattgrüne Farbe bleibt erhalten.

Die Erbsen jetzt in ein für den Stabmixer ("Zauberstab") geeignetes Gefäß geben.
Den Ingwer schälen und in feine Würfel hacken. Die schonendste Art, Ingwer zu schälen, ist ihn einfach mit der Kante eines Teelöffels abzuschaben. Dadurch werden auch die meisten Inhaltsstoffe erhalten, die direkt unter der Schale sitzen. Den Ingwer ebenfalls ins Mixgefäß geben.
Jetzt das Grün der Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und 3/4 davon ins Gefäß geben. Den Rest beiseitestellen und später als Deko fürs Anrichten verwenden. Den grünen Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Schale bleibt dran. Jetzt würfeln und in das Gefäß hinzugeben. Auch die Minze zugeben. Nun mit 500 ml Apfelsaft auffüllen und jeweils eine Prise Pfeffer und Meersalz aus der Mühle zugeben. Anschließend mit dem Stabmixer ausgiebig pürieren, bis keine erkennbaren Stücke mehr da sind. Die Suppe durch ein feines Sieb passieren und ab in den Kühlschrank. Mindestens eine halbe Stunde runterkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die kalte Sahne zusammen mit dem Matcha-Pulver und dem Puderzucker in ein hohes Rührgefäß geben. Die Zitrone ein- bis zweimal über eine Reibe ziehen, den Abrieb auch zur Sahne geben und die Sahne schlagen. Wichtig ist, das Rührgefäß vorher mit kaltem Wasser auszuspülen, damit die Sahne auch steif wird.

Die gekühlte Suppe aus dem Kühlschrank nochmal kurz und kräftig mit dem Pürierstab schaumig aufrühren.

Jetzt die Suppe in tiefen Tellern anrichten. Wer genug Platz im Kühlschrank hat, sollte die Teller zusammen mit der Suppe kühlen. Auf die quietschgrüne Suppe kommt nun vorsichtig ein Klacks der zartgrünen Sahne und einige Frühlingszwiebelringe.

Wer einen feinen Weingeschmack mag, tauscht 100 ml des Apfelsaftes gegen einen guten trockenen Weißwein aus. Dann dürfen aber keine Kinder mehr mitessen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.