Kritharaki-Salat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mediterrane Grill-Beilage, vegetarischer Nudelsalat

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.06.2017 529 kcal



Zutaten

für

Für das Dressing:

1 Zitrone(n), Saft davon
30 ml Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n), gepresst
n. B. Salz und Pfeffer

Für den Salat:

250 g Kritharaki (Nudeln in Reisform)
15 Cocktailtomaten
80 g Oliven, schwarze, ohne Stein
1 kleine Zwiebel(n), rot
1 Bund Petersilie, frisch, klein
250 g Feta-Käse oder Hirtenkäse

Nährwerte pro Portion

kcal
529
Eiweiß
19,95 g
Fett
26,29 g
Kohlenhydr.
51,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Als erstes müssen die Kritharaki gekocht werden (wenn ihr Orzo noch nicht kennt: das ist eine Pastasorte, die aussieht wie große Reiskörner). Die Pasta wird in leicht gesalzenem Wasser 10 - 12 Minuten gekocht. Sie sollte noch Biss haben. Anschließend wird sie abgegossen und mit kaltem Wasser abgespült. So gart sie nicht mehr weiter und man kann sie direkt weiterverarbeiten, weil sie schon abgekühlt ist.

Für das Dressing werden Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, Salz und Pfeffer miteinander verrührt.

Im nächsten Schritt wird erst die Pasta mit dem Dressing vermengt und zum Schluss die restlichen Zutaten untergehoben. Der Feta-Käse kann einfach leicht zerkrümelt werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

Sehr leckerer Salat, werd ich auf alle Fälle wieder einmal machen. LG

23.06.2022 16:50
Antworten
Loraa

Schmeckt uns immer wieder sehr gut. Der Rest schmeckt auch noch am nächsten Tag.

28.01.2022 13:40
Antworten
Helgami

Denkt ihr der Salat würde sich auch halten, wenn ich ihn bereits 3 Tage vorher zubereite?

07.07.2021 09:07
Antworten
OmasZuckerschnuten

Ein sehr gutes Rezept ,wir lieben es sehr mit kleiner Abwandlung statt Petersilie Ruccula Salat, etwas Kreuzkümmel,Blattpaprika und 1 Prise Zucker ,daher schön würzig .Bei uns gab es Bifteki dazu . Danke für die Anregung des Rezeptes sehr variabel.

17.09.2020 16:39
Antworten
Haubndaucher

Servus. Oh, wie war das fein. Wir konnten gar nicht damit aufhören unseren Teller immer wieder vollzuladen. Wir haben uns dazu Nürnberger Würstel gebraten. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

29.06.2020 12:44
Antworten
rosenrot1103

5 Perfekte Sterne, endlich mal was ganz anderes, man kann wie meine Vorredner immer verändern, hinzu oder oder,es geht einfach um den Grund Idee. ,,,,!Einfach nur Perfekt,,,,,

01.05.2019 11:12
Antworten
Chantal2002

Der Salat ist super lecker!!! Ich schnibbel auch immer noch eine rote Paprika drunter. Den Salat gibt es bei uns eigentlich einmal pro Monat! Am nächsten Tag kann man gut was damit zur Arbeit nehmen, da die Zutaten nicht zusammenfallen und matschig werden!

27.10.2018 19:37
Antworten
Re_nate

Von mir 5 Sterne :-)))))) ..... ein super Salat und mal "etwas Anderes". Der Salat ist auch super bei meinen Gästen angekommen. Mit den angegebenen Zutaten passt es perfekt. Dieser Salat kommt bei mir in meine eigene "Hall of fame" ;-)))

12.08.2018 10:13
Antworten
Chantal2002

Diesen leckeren Salat gab es nun schon den zweiten Tag in Folge! Ein super leckeres Sommeressen! Für diese Temperaturen bestens geeignet und er erfrischt durch die Zitrone sehr gut! Ich habe jedoch noch eine rote Paprika dazu geschnibbelt. Die hat das ganze meiner Meinung nach noch besser abgerundet! Ein Foto wird folgen (Dazu gab es übrigens immer ein Baguette mit selbst gemachter Kräuterbutter)

02.08.2018 16:35
Antworten
TinaK88

Der Salat ist wirklich sehr lecker! An einem heißen Sommertag empfehle ich noch etwas frischen Naturjoghurt darunter zu mischen, dann wird der Salat viel frischer. Die Zubereitung ist simpel und schnell, ich werde ihn definitiv wieder machen. Dazu gab es übrigens Bratwurst und Steaks vom Grill 😁

25.07.2018 20:18
Antworten