Backen
Frucht
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Saftiger Apfelkuchen mit Marzipangeschmack

vegan, auch mit Erdbeeren möglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.06.2017



Zutaten

für
2 Äpfel oder 1 Apfel und 150 g Erdbeeren
80 g Hartweizengrieß
180 g Mehl
60 g Haferflocken, kernige
100 g Zucker
100 ml Amaretto
100 g Sojajoghurt (Joghurtalternative)
80 g Margarine
½ Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Das Obst (hier kann nach Belieben variiert werden, ich habe bisher nur Äpfel und Äpfel mit Erdbeeren probiert) in kleine Stücke schneiden und beiseitestellen.
Nun die trockenen Zutaten für den Teig vermischen und anschließend die feuchten Zutaten hinzugeben und zu einem Teig verrühren. Dann vorsichtig das Obst unterheben.

Ich verteile den Teig immer etwa 2 cm hoch auf einem halben Backblech. Natürlich kann man aber auch eine Springform oder eine Kastenform damit füllen, hier muss jedoch unter Umständen die Menge und die Backzeit angepasst werden.

Im Ofen so lange backen, bis der Kuchen fest und oben leicht gebräunt ist (bei der Backblech-Variante dauert das etwa 10-15 Minuten, am besten immer mal wieder nachschauen).

Der Kuchen bleibt innen sehr saftig und schmeckt durch den Amaretto nach Marzipan. Wer mag, kann natürlich auch noch echtes Marzipan (geraspelt oder in der Mikrowelle erwärmt und dann mit dem Teig vermengt) hinzugeben.

Mit Zimt und Äpfeln kann ich mir den Kuchen auch gut in der Weihnachtszeit vorstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Becky82284

klang super und schmeckte auch so. Danke

12.10.2017 12:13
Antworten