Vegetarisch
Aufstrich
Basisrezepte
Beilage
Dips
Frühstück
Osteuropa
Resteverwertung
Saucen
Schnell
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Smetana - ukrainische saure Sahne (handgeschöpft aus Rohmilch)

traditionelle ukrainische Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 20.06.2017



Zutaten

für
3 Liter Milch (Rohmilch) vom Bauernhof
1 Becher Naturjoghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Min. Ruhezeit ca. 2880 Min. Gesamtzeit ca. 2885 Min.
Die Rohmilch in einen Topf geben, Joghurt einrühren (alternativ eine Joghurt-Starter Kultur vom Bioladen), zudecken, 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Wenn die Milch dick geworden ist, den Rahm vorsichtig mit einem Esslöffel in einen Becher abschöpfen, in den Kühlschrank stellen. Nach einigen Stunden im Kühlschrank wird Smetana dick, dann einfach glatt rühren und verwenden. Eine gute Smetana soll vom Löffel "Fäden ziehen".

Aus 3 Litern Milch bekommt man ca. 200 ml Smetana. Aus der übrigen sauren Milch kann man entweder Quark machen oder sie einfach als Joghurt verzehren.

Bemerkungen:
Smetana ist aus der ukrainischen Küche nicht wegzudenken und wird sehr vielseitig eingesetzt. Zum Beispiel bei vielen ukrainischen Gerichten kommt ein obligatorischer Schlag Smetana oben drauf - ob es Borschtsch, Holubzi, Warenyky oder Nalisnyky sind. Auch für die Soßen, für die Einbrenne für das ukrainische Nationalgericht Borschtsch oder einfach als Salat-Dressing wird Smetana verwendet.

Smetana hat einen viel höheren Fettgehalt als saure Sahne. Ein Äquivalent hier in Deutschland wäre etwas zwischen Crème fraîche und Mascarpone.

Mit der homogenisierten Milch aus dem Supermarkt funktioniert das Rezept leider nicht. Es funktioniert ausschließlich mit der unbehandelten Rohmilch ab Hof.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bentson

Gern geschehen. :) Habe auch jahrelang mit gekaufter Schlagsahne und Joghurt einrühren experimentiert usw. ... - bis ich herausgefunden habe, dass es die Rohmilch ab Hof gibt. Warum ab Hof? - Weil die Bauer die unbehandelte Milch keinen einzigen Meter vom Hof transportieren dürfen, um sie zu verkaufen. Auf manchen Bauernhöfen gibt es Milchautomaten, da bekommt man rund um die Uhr die frische unbehandelte echte Rohmilch - einfach genial. Noch eine Alternative - die Vorzugsmilch sich nach Hause einmal die Woche liefern zu lassen (sowas gibt es auch). Vorzugsmilch dürfen die Bauer ausliefern, weil diese pasteurisiert wurde, sprich auf 70 Grad erhitzt wurde. Da der Geschmack von Smetana so einmalig und naturbelassen ist und ich es nicht mehr missen wollte (und den Bauernhof mit Rohmilch habe ich ja schon gefunden), habe ich mir dieses Jahr sogar einen Milch-Separator von "Мотор Січ" gegönnt. Online findet man den Separator unter dem Namen "Motor sich" (engl.) - der Name klingt für das deutsche Ohr etwas kurios - da was weiß man nicht, was man genau mit "sich" machen sollte :D , die Hersteller haben es aber gut gemeint und den Namen auf Englisch geschrieben. Auf Deutsch würde es richtig als "Motor Sitsch" klingen. "Sitsch" hat was mit Saporoger Kosagen zu tun, das kann man bei Interesse nachgoogeln. https://de.wikipedia.org/wiki/Saporoger_Kosaken Jedenfalls, bekommt man mit dem Mich-Separator eine noch bessere Smetana als handgeschöpft. Die Smetana, die mit dem Separator gewonnen wurde zieht wirklich die "Fäden vom Löffel." Allen Köchen wünsche ich gutes Gelingen mit Smetana.

22.06.2017 19:54
Antworten
nathah

Vielen Dank für das Rezept!

22.06.2017 06:43
Antworten