Ukrainisches Salo zum Borschtsch


Rezept speichern  Speichern

traditionelle, ukrainische Küche, Rückenspeck von Premium-Qualität

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 26.06.2017



Zutaten

für
1 kg Speck (Salo), Rückenspeck mit Schwarte
100 g Meersalz (Steinsalz), grob
12 Scheibe/n Brot, dunkel
1 Knolle/n Knoblauch
einige Stiele Dill
etwas Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 5 Minuten
Zum Reifen wird frisches Salo eingesalzen. Dafür nimmt man ein ca. 1 kg schweres, frisches Stück Rückenspeck mit Schwarte, bestehend aus reinem Fettgewebe von 7 - 10 cm Höhe. Diesen kann man vom Biohof auf Bestellung bekommen. Die Schwarte wird mit einem Bunsenbrenner leicht abgebrannt, um evtl. Borsten zu entfernen, der Ruß dann mit dem Messer abgeschabt und mit Wasser abgewaschen - dadurch bekommt Salo bereits ein leichtes Raucharoma. In der Ukraine auf dem Markt wird frisches Salo standardmäßig mit bereits leicht abgebrannter Schwarte verkauft und dieser Zubereitungsschritt entfällt dann.

Das Salo wird dann in ca. 5 x 10 cm große und ca. 200 g schwere Stücke geschnitten, mit grobem Meersalz (Steinsalz) reichlich eingerieben, für ein Paar Stunden im Kühlschrank liegen gelassen (damit das Salz sich verflüssigt und in das Salo einzieht), dann wird es eingefroren. Am nächsten Tag ist Salo verzehrfertig.

Bei Bedarf lässt sich vom gefrorenen, gesalzenen Salo das benötigte Stück gut abschneiden. Für die meisten ukrainischen Gerichte braucht man ca. 50 g davon.

Wichtiger Hinweis: Bitte nehmen sie für das Einsalzen von Salo ausschließlich grobes Meersalz oder Steinsalz ohne weitere chemische Zusatzstoffe. Mit feinem Jodsalz mit Zusatzstoffen funktioniert das Konservieren in diesem Rezept leider nicht.

Für Salo zum Borschtsch - das gesalzene Salo dünn aufschneiden, die Brotscheiben mit Salo, Knoblauch und Dill belegen und pfeffern. Frische, grob geschnittene Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln dazu reichen und zum ukrainischen Nationalgericht Borschtsch servieren.

Bemerkungen: Salo, welches älter als 2 - 3 Monate ist, gilt bei manchen Feinschmeckern in der Ukraine als bereits ungenießbar, da es einen tranigen Geschmack bekommt.

Salo ist das traditionellste, hoch geschätzte und beliebteste Lebensmittel und ein Kult in der Ukraine. Es wird in der ukrainischen Küche sehr vielseitig eingesetzt - ob roh, gesalzen, geräuchert oder gebraten. Gutes Salo darf nicht zäh sein und zergeht buchstäblich auf der Zunge. Gutes Salo ist immer ein willkommenes Mitbringsel aus der Ukraine.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bentson

Freut mich sehr, Vielen Dank für die Rückmeldung ! :)

04.07.2021 17:35
Antworten
ly_orange

Sehr gute Beschreibung, vielen Dank!

26.05.2021 22:58
Antworten