Gebratener Reis in Ananas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

"Khao phat sapparot" aus Thailand, vegetarische Version mit Variationsmöglichkeiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 06.06.2017



Zutaten

für
140 g Reis, rot
½ TL Meersalz
300 ml Wasser
1 große Ananas, reif und aromatisch
1 große Knoblauchzehe(n)
1 großes Ei(er)
etwas Meersalz
½ große Paprikaschote(n), rot
50 g Erbsen, TK
50 g Maiskörner, TK
60 g Cashewkerne
1 TL, gehäuft Ingwer, frisch gerieben
1 TL Currypaste, rot, vegetarisch, ohne Garnelenpaste, nach Geschmack mehr
2 EL Sojasauce
n. B. Erdnussöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Zuerst den roten Reis mit 0,5 TL Meersalz und dem Wasser aufkochen, die Hitze reduzieren und den Reis auf kleiner Flamme quellen lassen. Das dauert ca. 40 Minuten.
Den Reis abkühlen lassen und erst einmal beiseite stellen. Man kann ihn natürlich auch am Vortag kochen.

Die Ananas samt der Blätter mit einem großen scharfen Messer halbieren. Das geht sehr gut mit einem Brötchenmesser mit Wellenschliff. Die Hälften vorsichtig aushöhlen und das Fruchtfleisch vom harten Strunk befreien. Die Hälfte der Ananas fein würfeln. Die andere Hälfte wird nicht benötigt und kann anderweitig verwendet werden.

Die ausgehöhlten Ananashälften in Alufolie einschlagen und bei 180 °C 15 Minuten backen.

Währenddessen die Cashewkerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl unter Rühren goldbraun rösten. Danach beiseitestellen.

In die Pfanne etwas Erdnussöl geben. Das Ei verquirlen, mit etwas Meersalz würzen und in der heißen Pfanne zu einem dünnen Omelette ausbacken.
Das Omelette auf einen Teller stürzen, abkühlen lassen und dann in dünne Streifen schneiden.

Die halbe Paprika in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen.
In die Pfanne nochmals etwas Erdnussöl geben, den Knoblauch hineinpressen und mit dem Ingwer andünsten. Paprika, Mais und Erbsen (beides ohne Auftauen) hinzugeben und alles wenige Minuten anbraten. Reis, Ananas und Cashewkerne hinzugeben, mit der Sojasauce und der Currypaste abschmecken und alles so lange braten, bis der Reis wieder heiß ist.

Die Ananashälften aus dem Ofen holen, vorsichtig aus der Alufolie nehmen und auf 2 Teller legen. Den Reis gleichmäßig auf die zwei Hälften verteilen und mit den Omelettestreifen garnieren.

Variante mit Shrimps:
Pro Portion 5 - 6 Shrimps separat in einer Pfanne anbraten, salzen, mit etwas Weißwein ablöschen und zusammen mit dem Omelette auf den Reis geben. So kommen Vegetarier und Nicht-Vegetarier beim selben Essen ohne viel Aufwand auf ihre Kosten.

Vegane Variante:
Das Ei einfach weglassen und stattdessen etwas gebratenen Tofu hinzugeben, z. B. nach diesem Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/2289701365087177/Grundrezept-fuer-knusprig-gebratenen-Tofu.html

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.