Vegetarisch
Backen
Brot oder Brötchen
Dips
Fingerfood
Gemüse
Grillen
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Käse
Party
Rind
Saucen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Burger vom Grill mit und ohne Fleisch

mit Burgersauce und Burger Buns, ergibt je 8 vegetarische und 8 Fleischpatties und Buns

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

210 Min. simpel 12.06.2017



Zutaten

für

Für die Burger Buns:

500 g Mehl
250 ml Milch
30 ml Öl
10 g Zucker
30 g Honig
8 g Salz
42 g Hefe
1 Ei(er)
1 EL, gehäuft Sesam
etwas Milch

Für die Sauce:

200 g Salatcreme (Miracel Whip), Balance
200 g Mayonnaise
50 g BBQ-Sauce
1 EL Senf
2 Gurke(n)
1 Zwiebel(n)
etwas Gurkenwasser

Für die Patties:

1 kg Rinderhackfleisch
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer

Für die Patties: (vegetarisch)

200 g Kichererbsen
150 g Magerquark
100 g Semmelbrösel
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 Ei(er)
2 EL Olivenöl
4 EL Petersilie, gehackt
1 EL Rosmarin
Salz und Pfeffer

Für den Belag:

16 Scheibe/n Schmelzkäse, z.B. Chester oder ähnliches
1 Kopf Eisbergsalat
1 Zwiebel(n), rot
16 Scheibe/n Bacon
2 Tomate(n)
2 Gewürzgurke(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage 6 Stunden Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 10 Stunden 15 Minuten
Für die Brötchen das Mehl in eine Schüssel geben. Die Milch auf Zimmertemperatur erwärmen und anschließend die Hefe darin auflösen. Die Milch zum Mehl in die Schüssel geben und Öl, Zucker, Honig und Salz hinzugeben. Die Zutaten gut verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein (er bleibt an den Finger und/oder der Schüssel kleben), ein bisschen Mehl dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ist der Teig jedoch zu trocken (er fällt auseinander) einen sehr kleinen Schuss Milch hinzugeben und diesen gut unterkneten.

Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Min. gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Anschließend den Teig in 8 gleich große Brötchen teilen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Brötchen müssen nun, mit einem Handtuch abgedeckt, noch einmal ca. 45 Min gehen.

Den Ofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Ei mit etwas Milch verquirlen und die Brötchen damit bestreichen. Darauf kleben nun sehr gut die Sesamkörner. Die Brötchen ca. 15 bis 20 Minuten im Ofen auf der mittleren Schiene backen. Nicht wundern, die Eimischung wird sehr schnell dunkel.

Für die Sauce lieber das Miracel Whip Balance nehmen. Mit der nicht fettreduzierten Salatcreme schmeckt die Sauce ein wenig zu mächtig. Die Gurken und die Zwiebeln sehr klein schneiden. Alle Zutaten miteinander vermischen. Ein klein wenig Gurkenwasser hinzugeben, aber nicht zu viel, da die Sauce sonst zu flüssig wird. Wenn euch die Sauce zu mild sein sollte, könnt ihr mehr BBQ-Sauce hinzugeben. Sollte sie für euch ein wenig zu kräftig sein, könnt ihr diese mit etwas Honig oder Ketchup abmildern.

Für die vegetarischen Patties die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. Diese am Tag der Zubereitung abtropfen lassen. Die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden und in Olivenöl leicht rösten und anschließend abkühlen lassen.

Die abgetropften Kichererbsen mit Quark, Olivenöl und Eiern grob pürieren. Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und vermengen. Aus der Masse 8 Patties formen.

Es ist ratsam, die vegetarischen Patties in einer Pfanne mit etwas Olivenöl zu braten, da diese auf dem Grill eher nicht so gut gelingen und sehr leicht durch den Rost fallen können.

Für die Fleischpatties alle Zutaten mit dem Hackfleisch vermischen und nach Belieben abschmecken.

Für den Belag den Eisbergsalat grob rupfen. Die rote Zwiebel in Scheiben schneiden und in Ringe trennen. Die Tomaten und Gurken in Scheiben schneiden.

Für die Zubereitung auf dem Grill diesen gut anfeuern, sodass die Kohlen gut glühen. Ein gutes Merkmal für mich, ob der Grill warm genug ist, ist es, wenn ich ca. 3 cm über den Grill meine Hand nur sehr kurz halten kann, bevor der Schmerz zu groß wird.

Aus dem Hackfleisch 8 Patties formen. In der Regel wiegen meine Patties ca. 125 g. Am leichtesten lassen sich diese formen, indem man das Hackfleisch in einem tiefen Teller plattdrückt. Man sollte darauf achten, dass sich die Patties beim Braten stark zusammenziehen, daher sollte ihr Durchmesser ca. 30 % größer sein, als der des Brötchens. Die Patties kurz auf dem Grill braten. Diese brauchen nicht länger als 3 Min. pro Seite. Nach dem ersten Wenden ist es am besten, wenn nun eine oder nach Geschmack, zwei Scheiben Schmelzkäse auf das Patty gelegt werden, damit der Käse gut schmelzen kann, während der Burger von der anderen Seite gegrillt wird. Parallel dazu kann man noch die Brötchen auf dem Grill leicht rösten, aber aufpassen, diese verbrennen sehr schnell. Auch der Bacon lässt sich gut auf dem Grill zubereiten.

Anschließend können die Burger mit der Sauce und den restlichen Belägen nach Belieben bestückt werden.

Bei den hier verwendeten Mengen gehe ich von zwei Burgern pro Person aus. Diese sind so groß, dass auch hungrige Menschen gut satt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leoskitchen123

Super lecker kann ich nur weiter empfehlen!:)

17.11.2017 23:12
Antworten