Veganer Streuselkuchen


Rezept speichern  Speichern

mit saftiger Mohnfüllung und Sauerkirschtopping

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 30.05.2017



Zutaten

für

Für die Füllung:

750 ml Reismilch (Reisdrink)
120 g Zucker
200 g Mohn, gemahlen
2 Pck. Vanillepuddingpulver
1 Glas Sauerkirschen, 350 g Abtropfgewicht

Für den Mürbeteig:

225 g Mehl Type 405
150 g Margarine, vegane, z. B. Alsan
75 g Puderzucker

Für die Streusel:

150 g Mehl Type 405
100 g Zucker
100 g Margarine, vegane, z. B. Alsan

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Für die Füllung das Puddingpulver in einem Topf in der Reismilch mithilfe eines Schneebesens vollständig auflösen. Dann Zucker und Mohn hinzufügen und die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen. Den Topf von der Hitze nehmen und mindestens 8 Minuten quellen und abkühlen lassen.

Inzwischen die Sauerkirschen abtropfen lassen und beiseitestellen. Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier bespannen und den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und so lange verkneten, bis ein homogener Teig entsteht. Etwa 2/3 des Teiges in die Springform geben und gleichmäßig den Boden damit auskleiden. Aus dem Rest einen 2 - 3 cm hohen Rand formen.

Für die Streusel alle Zutaten verrühren, bis sich Streusel der gewünschten Größe formen. Je länger man mit der Hand rührt und leicht mit den Fingern knetet, desto größer werden die Streusel.

Die Mohnfüllung auf den vorbereiteten Mürbeteigboden geben, glattstreichen und mit Sauerkirschen bedecken. Zuletzt die Streusel mit den Händen gleichmäßig auf den Kirschen verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Tipps:
Wenn der Kuchen vor dem Servieren etwas gekühlt wurde (gerne auch über Nacht im Kühlschrank), lässt er sich besonders gut schneiden, er schmeckt gekühlt am besten.

Die Sauerkirschen können auch sehr gut durch kleingeschnittene Zwetschgen (frische, ca. 350 g entsteint) ersetzt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ma-vie-vegan

Hallo Biezie :-) Die Sauerkirschen können auch sehr gut durch klein geschnittene Zwetschgen (frische, ca. 350 g entsteint) ersetzt werden. Ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, aber der Mohnkuchen schmeckt vielleicht auch ganz ohne Obsttopping unter den Streuseln - nur könnte ich mir vorstellen, dass er dann evtl. etwas mächtig wirkt. Ganz liebe Grüße Ma vie

28.02.2018 16:25
Antworten
biezie

Ich habe total Lust auf mohnkuchen aber ich mag Kirschen nicht so gerne. Gibt es eine Möglichkeit die wegzulassen?

27.02.2018 15:54
Antworten
Ma-vie-vegan

Hallo Sssanieinsanityyy :-) ohh was für eine coole Idee. Schade das die Plätzchen nichts geworden sind. Ich denke, es fehlt die Feuchtigkeit, die der Kuchen-Mürbeteig während des Backens gleichmäßig durch Mohnfüllung und Kirschen bekommt. Ich habe allerdings ein veganes Mürbeteigrezept für Plätzchen, das superlecker ist: "Falsche Butterplätzchen" heißt es. Nur nicht von den blanchierten Mandeln im Teig irritieren lassen. Blanchierte Mandeln, damit die Plätzchen schön hell bleiben und geschmacklich wirklich wie Omas Butterplätzchen ganz zart werden. Und noch ein veganes Mürbeteig Rezept, für Marmeladen-Doppeldecker-Plätzchen "Teegebäck für Ostern", die auch superlecker in der Weihnachtszeit schmecken. Schau einfach mal bei meinen Rezepten, wenn Du Lust hast. Bei meinen Rezeptesammlungen habe ich auch den Ordner Vegane Weihnachtsplätzchen. Da sind alle veganen Rezepte die ich letztes Jahr gebacken habe und die sehr gut bei meinen Gästen ankamen. LG Ma vie

10.11.2017 12:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Juhu,vegan, ohne Tierausbeutung..... Aber... Ich hab nur den Mürbeteig gemacht, wollte Plätzchen. Aber die sind total brüchig gewesen, hatten keinen Halt, keinen Biss... woran könnte das liegen?

05.11.2017 11:17
Antworten