Braten
Geflügel
Hauptspeise
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Entenbrust kurzgebraten

zart und weich wie Butter, sowie kinderleicht in der Zubereitung

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 07.06.2017



Zutaten

für
2 Entenbrüste
1 m.-große Zwiebel(n), klein gewürfelt
3 EL Sojasauce, dunkel
1 EL, gehäuft Mehl
500 ml Geflügelbrühe
Salz
Paprikapulver, edelsüß
Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Entenbrüste waschen und trocken tupfen. Anschließend mit einem sehr scharfen Messer die Haut und Fettschicht rautenförmig einschneiden. Nun den Backofen vorheizen auf 180 °C.

Die Entenbrüste kräftig mit den drei Gewürzen marinieren und anschließend in einer heißen Bratpfanne von beiden Seiten scharf anbraten. Fünf Minuten auf der Hautseite sowie weitere fünf Minuten auf der Fleischseite. Jetzt die beiden Entenbrüste in eine Auflaufform legen und dort etwas Entenfett aus der Pfanne sowie eine kleine Tasse Wasser hinzugeben. Für 30 min in den Ofen schieben.

Zum restlichen Entenfett die Zwiebelwürfel geben und anbräunen. Anschließend das Mehl zugeben und ebenfalls braun anschwitzen. Diese Saucenschwitze nun mit der Brühe ablöschen, alles nochmal 10 Min. bei schwacher Hitze köcheln, die Sojasauce dazugeben und zuletzt nochmal nach eigenem Bedarf würzen. Die Brüste aus dem Ofen holen, 5 Min. abgedeckt ruhen lassen und alles servieren.

Dazu reicht man Rotkohl oder verschiedenes Gemüse sowie Kartoffeln oder Klöße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backrosie123

Hat uns gar nicht geschmeckt! Die gebräunte Zwiebel in Mehlschwitze gibt eine "Soße" wie aus den 70er Jahren und passt leider überhaupt nicht zu einer Entenbrust.

28.03.2019 15:16
Antworten
kittyweb

Ich habe den Tipp mit der kalten Pfanne von Ostfriesin1 befolgt und dann Umluftgrillen am Ofen eingestellt. Am Ende 5 min. Grillen bei 250 Grad. Das Ergebnis war exzellent. Übrigens habe ich die Gewürze erst nach dem Anbraten auf das Frleisch gegeben !

14.02.2019 21:36
Antworten
Hobbykoch3905

Wie küchen-zauber schon schrieb, passt weder Zeit noch Temperatur! Schon die 5 Minuten scharf anbraten lässt die Gewürze verbrennen und die Haut fast schwarz werden (siehe eigenes Bild von eisbobby). 30 min bei 180°C gibt den Brüsten den Rest. Komplett durch und ungenießbar!

24.12.2018 23:48
Antworten
küchen_zauber

Grundsätzlich sehr lecker. Habe aber die Brüste auch in die kalte Pfanne gegeben. Und die Zeit im Ofen war zu lang oder die Temperatur zu hoch. 25 Minuten bei 160°C reichen eigentlich. Ich hatte französische Entenbrüste, vielleicht sind die ja auch kleiner...... Foto ist auch schon unterwegs. LG

08.04.2018 13:35
Antworten
eisbobby

Guten Morgen Molly, habe vielen Dank für dein mega Feedback. Ja und es freud mich, das es deinen Lieben gemundet hat. GLG eisbobby

15.02.2019 08:07
Antworten
Ostfriesin1

Moin eisbobby, habe dieses Rezept heute zubereitet, um für die Herbstzeit mal wieder eine andere Idee anbieten zu können. Zwei ganz leichte Veränderungen nahm ich vor: 1.) Die Entenbrust gab ich in die KALTE Pfanne, ließ sie dann nach Beginn des Bruzelns (wie von Dir beschrieben) = auf jeder Seite ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze braten. 2.) Die geschälten Kartoffeln (mittlere Größe, je ca. 150g) garte ich etwa 20 Min. vor und gab sie gleichzeitig mit der Entenbrust in die Auflaufform. Angegossen wurde alles mit je 1 Tasse Wasser + 1 Tasse Entenfond (aus dem Glas). UND: Über die Kartofeln streute ich 1/2 TL Zimt. Es war alles sooo wunderbar lecker und das Fleisch unglaublich saftig, dass meine Lieben meinten: WOW !!! 5 begeisterte ***** Sterne und LG aus HH von Molly

29.06.2017 22:02
Antworten