Vegane Marzipan-Husarenkrapfen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Plätzchen mit Marmelade gefüllt

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 06.06.2017



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
125 g Zucker
50 g Mandel(n), gemahlene
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
200 g Marzipan
125 g Margarine (z.B. Alsan)
evtl. Wasser oder Sojamilch

Für die Füllung:

½ Glas Marmelade
n. B. Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Erst die trockenen Teigzutaten mischen, dann Margarine und Marzipan dazukneten. Der Teig sollte weder bröseln noch kleben, ggf. etwas mehr Mehl oder Wasser/Sojamilch hinzugeben. Im Anschluss den Teig für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Nochmals gut durchkneten und dann kleine Kugeln formen. In die Mitte jeder Kugel ein tiefes Loch drücken. Dies geht mit dem Stiel eines Kochlöffels sehr gut, der Daumen tut es aber auch. Das Loch muss auch alle Fälle recht groß und tief sein, da der Teig beim Backen sehr auf- bzw. auseinander geht.

Die Kugeln mit genug Abstand auf das Backblech setzten und ca. 15 Minuten bei 180 Grad backen, bis sie schön goldgelb sind. In die noch warmen Plätzchen wird nun die Marmelade gefüllt. Sind die Husarenkrapfen abgekühlt, können sie noch mit Puderzucker bestäubt werden.

Tipp: Wer Kalorien sparen möchte, nimmt Apfelmus statt Marmelade. Wenn man die Löcher groß genug gemacht hat, kann man auch eine Bananenscheibe hineinsetzen, dann sollte man die Plätzchen aber innerhalb von max. 2 Tagen verzehren.

Auch lecker als Füllung: vegane Nuss-Nougat-Creme, Nussmus oder geschmolzene Schokolade.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zuckerschnecken_1

Köstlich, mache eine Hälfte mit Aprikosenmarmelade und die andere mit Holundergelee. Habe den Zucker ein wenig reduziert, sind trotzdem süß genug. Super Rezept!!

01.12.2021 10:04
Antworten
k_kloeber

Super lecker! Ich habe sie mit Quittengelee und Pflaumenmus gefüllt und bin sehr glücklich über so gelungene vegane Plätzchen!

10.04.2021 20:07
Antworten
RoMa_

ich stimme den positiven Bewertungen zu. sehr einfach und lecker. ich habe Pflaumenmuss mit Butter erwärmt und Zimt hinzugefügt (aus einem anderen Rezept). Das nächste Mal probiere ich die Marmelade mit zu backen, ggfs. lassen sie sich so besser schichten, wobei das Pflaumenmus recht fest geworden ist. :) Danke für's Rezept!

30.11.2020 23:53
Antworten
Fusselll

Juhu, meine Lieblingsplätzchen gibt's auch in vegan 😁 Habe das Rezept getestet und sie sind genau so gut oder besser als das Standardrezept. Habe etwas weniger Zucker genommen und die Marmelade mitgebacken. Danke für das Rezept😍😍😍

25.11.2020 11:25
Antworten
Vlausch

keine ahnung, damit hab ich null erfahrungswerte, frag doch mal im forum oder schau in der suchmaschine...

30.10.2020 21:05
Antworten
goldgrey

Die sind superlecker. Hier müssten eigentlich hunderte begeisterte Kommentare drunter sein. Eins der besten veganen Keksrezepte, die ich je gebacken habe. Hilfreich wäre eine Angabe,wie groß die Kugeln sein sollen, hab die erste Fuhre zu groß gemacht ,und auch die Löcher müssen tief und eher groß, da sie sonst 'zuwachsen'. Tut dem Geschmack natürlich keinen Abbruch. Ich finde so ca. 2cm funktioniert ganz gut .Habe mit Himbeermarmelade gefüllt. Himmlisch :)

09.12.2019 22:00
Antworten
garodaflo

Ich hätte eine Frage: als Füllung habe ich Nuss-Nougat-Creme genommen, nun kann ich mir nicht vorstellen, diese einfach so in einer Dose zu Schichten, weil die Creme ja weich ist! Was ist zu tun?

09.12.2019 21:45
Antworten
Vlausch

schichten ist bei denen schlecht, mit marmelade hat man das problem ja auch. also bloß nebeneinander legen.

10.12.2019 20:57
Antworten
Haselbasel

Sehr einfaches und schnelles Rezept, dazu noch super lecker. Musste vorratsbedingt etwas weniger Zucker nehmen, aber schmeckt trotzdem süß genug :) Die werden garantiert nochmal gemacht!!

14.12.2018 17:03
Antworten
surefe

Die waren so lecker, nur leider viel zu schnell weg um ein Foto zu machen. Danke für das Rezept.

21.04.2018 07:06
Antworten