Asien
Vorspeise
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Saucen
Dips
warm
Party
Fingerfood
Geflügel
Snack
China
Meeresfrüchte
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Gedämpfte Wan Tan gefüllt mit Hühnerfleisch und Krabben

ein Dim-sum der besonderen Art

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.06.2017



Zutaten

für
25 Wan Tan-Blätter (Wan Tan-Teighüllen), ca. 12 x 12 cm, TK
250 g Hühnerbrust
100 g Garnele(n) (Garnelenfleisch)
15 g Garnelenpaste (Terasi udang)
30 g Crushed Ice
4 g Hühnerbrühe, instant
1 Ei(er)
2 EL Sellerieblätter, frische oder TK
4 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
1 EL Chilifäden (Peperonifäden), rote
1 kleine Chilischote(n), grüne
2 EL Ingwer
4 EL Canolaöl oder neutrales Öl, kein Olivenöl
1 EL Sesamöl
1 EL Austernsauce (Saus tiram)
2 EL Kokos-Palmzucker (Gula kelapa)
2 EL Kokosmilch, cremige
1 EL Limonensaft
2 EL Tapiokamehl oder Maisstärke

Zum Dippen:

6 EL Sauce, Thai-Art Nr. 4 (siehe meine Rezepte)
2 EL Sojasauce, süße
3 EL Sojasauce, (Kecap asin muda), helle, salzige
1 EL Wasser, lauwarm
½ Chilischote(n), rote

Zum Garnieren:

n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Ca. 25 Bindfäden oder Bananenblattfasern mit einer Länge von ca. 25 cm bereithalten. Die Wan Tan-Teighüllen in der Packung auftauen lassen. Das Hühnerfleisch und die Garnelen grob in Stücke schneiden und im Tiefkühlfach anfrieren lassen. Herausnehmen, etwas kleiner schneiden und mit den Zutaten, von Garnelenpaste bis Limonensaft, in einem Cutter zu einer cremigen Paste bzw. Brät verarbeiten. Das Tapiokamehl mit dem Cutter untermischen. Im Kühlschrank 30 Minuten reifen lassen.

Einen gehäuften TL vom Brät auf die Mitte einer Wan Tan-Teighülle geben, mit den vier Ecken nach oben falten und mit einem Bindfaden verschließen. Weitermachen, bis alles Brät aufgebraucht ist.

Einen Kochtopf mit Siebeinsatz als Dämpfer oder besser einen entsprechenden Bambus-Dämpfer nutzen und die Wan Tan in 8 Minuten fertig dämpfen.

Tipp: Den Siebeinsatz mit perforierter Alufolie abdecken. Das verhindert ein Verkleben der Wan Tan-Teighüllen mit dem Sieb. Ein Baumwolltaschentuch kann denselben Dienst tun, ohne es mit einer Nadel perforieren zu müssen.

Für die 2. Dip-Sauce die Chili in kleine Scheibchen schneiden. Die Körner belassen und zu den gemischten Soja-Saucen geben. Mit dem Wasser verdünnen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.