Backen
Brot oder Brötchen
Deutschland
Europa
Frühstück
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fenchel-Kümmel-Nuss-Brot

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 01.06.2017



Zutaten

für
250 g Roggenmehl (Vollkornroggenmehl)
250 g Dinkelmehl
1 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
1 große Möhre(n), gerieben
100 g Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne, gemischt
30 g Haselnüsse und Walnüsse, gemischt
1 EL Sesam
1 EL Fenchel
1 EL Kümmel
1 EL Meersalz, grobes
2 EL Apfelessig
500 ml Wasser, lauwarm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 5 Stunden 15 Minuten
Den Ofen auf 190 -200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und 5 Minuten mit dem Handrührgerät oder per Hand zu einem Teig kneten. Der Teig muss nicht ruhen, sondern kann sofort in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform gefüllt werden.

Die Form in den vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene stellen und 45 Minuten bei 190 Grad backen. Danach das Brot aus der Form nehmen, vom Backpapier lösen und ohne Backpapier weitere 15 Minuten auf dem Gitter backen.

Das Gitter herausnehmen und das Brot mehrere Stunden auf dem Gitter auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich habe das Brot mit 390ml Wasser im BBA gebacken. Es ist im Inneren leider total matschig und klebrig. Man kann es nicht mal in Scheiben schneiden, es fällt völlig auseinander. Der Geschmack ist allerdings super. Ich werde es nochmal mit 350ml Wasser probieren. Hoffentlich bekommt es dann eine bessere Konsistenz. Meine Möhre hatte 104 Gramm. War also eher eine kleine Möhre, kann mir nicht vorstellen, dass die so viel Feuchtigkeit im den Teig abgegeben hat.

25.04.2019 21:16
Antworten
wwiesengrund

Das Problem hatten wir auch ab und zu. Ich weiß nicht woran es liegt. Vielleicht macht es auch was aus, wie groß die Möhre ist? Die gibt ja einiges an Feuchtigkeit ab... wir haben irgendwann einfach 10-20 Grad höher gedreht.

14.01.2018 20:37
Antworten
bauerntochter

Guten Morgen, ich habe das Brot jetzt schon 2x gebacken und es wurde jedes Mal total klitschig. Was mache ich falsch? Ich habe Trockenhefe benutzt und eine normale 30 cm Kastenform. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar, da ich das Brot geschmacklich super lecker finde!

14.01.2018 08:40
Antworten
wwiesengrund

Im Backofen meiner Freundin, braucht das Brot eher 200 Grad Ober- und Unterhitze. Ob nun mein Backofen zu heiß oder ihrer zu kalt ist, weiß ich natürlich nicht. Müsst ihr wohl oder übel ausprobieren, wie es bei Euch am besten wird.

01.08.2017 10:12
Antworten
wwiesengrund

Ich habe vergessen dazu zu schreiben, dass mein Backofen etwas älter ist und keine Umluftfunktion hat. Wer mit Umluft backen will, der sollte die Temperatur also entsprechend anpassen.

03.06.2017 10:56
Antworten