Kefir-Vollkorn-Sauerteig-Brot mit Goldleinsamen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 22.05.2017



Zutaten

für

Für den Sauerteig:

50 g Anstellgut für Sauerteig
150 g Roggenvollkornmehl
150 g Wasser

Für den Hauptteig:

400 g Weizenvollkornmehl
400 g Dinkelvollkornmehl
100 g Goldleinsamen
18 g Salz
4 EL Öl
12 g Hefe
500 ml Kefir
evtl. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Tag 4 Stunden 10 Minuten
Am Vorabend den Sauerteig ansetzen, indem man die dafür angegebenen Zutaten miteinander verrührt. Den Sauerteig zugedeckt über Nacht ruhen lassen.

Am Backtag 50 g des Sauerteiges als Anstellgut für den nächsten Backtag abnehmen und den Rest für das Brot verwenden, indem man den Sauerteig mit den Zutaten für den Hauptteig verknetet, bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig kurz ruhen lassen. Anschließend den Teig nach der "Stretch and fold"-Methode kneten und einen Laib formen. Den Brotlaib zugedeckt im bemehlten Gärkörbchen 2 - 3 Stunden gehen lassen.

Den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot aufs Blech stürzen und einschneiden. Den Brotlaib 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200 °C einstellen und das Brot in ca. 50 Minuten zu Ende backen. Die Klopf- oder Kerntemperaturprobe verrät, ob das Brot fertig ist.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bata63

Hallo patty, ich habe mich nach etlichen Jahren wieder an Sauerteigbrote gewagt. Dein Rezept ist sehr verständlich geschrieben! Ich denke ich hätte mehr Flüssigkeit verwenden müssen. Der Teig war sehr fest, oder ist das gewollt? Die Krume ist sehr bröselig, vielleicht liegt das an der fehlenden Flüssigkeit? Aber das Brot hat einen sehr guten Geschmack, wobei ich beim nächsen Mal etwas mehr Salz verwenden werde. Danke für das Rezept! LG bata

18.03.2022 09:46
Antworten
patty89

Hallo das ist ein gemischtes Vollkorn-Brot Es ist richtig, dass man den Roggensauerteig für Weizen- und Dinkel-Weizen-Brot nehmen soll Es hat mehr Würze als ein reines Weizen-Dinkel-Brot, aber nicht soviel wie ein reines Roggenbrot, außerdem ist der Teig eben anders als ein reines Roggenbrot LG patty

18.08.2019 11:11
Antworten
gritmorawietz

Ich wollte eben dieses Brot backen, stutze aber, weil man Roggensauerteig für Weizen- und Dinkelmehl nehmen soll. Ist das richtig?

18.08.2019 11:09
Antworten