Jackfruit Gulasch


Rezept speichern  Speichern

saftig, feurig, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 18.05.2017



Zutaten

für
1 Dose Jackfruit, junge, in Salzlake
2 Zwiebel(n)
1 kl. Dose/n Tomaten, stückige
100 ml Gemüsebrühe
3 EL Pflanzensahne (Pflanzencreme Cuisine)
1 TL Öl
1 Chilischote(n)
½ TL Hefeflocken (Würzflocken oder Marmite)
Sojasauce
einige Basilikumblätter
Öl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Jackfruitstücke abspülen, gut abtrocknen und in mundgerechte Stücke schneiden. In heißem Öl unter Rühren scharf anbraten. Die Zwiebeln zugeben und weiter braten, bis sie goldgelb geworden sind.
Die Jackfruits sind gut, sobald sie die Flüssigkeit verloren haben und etwas braun geworden sind.

Die Tomaten mit der Brühe, Pfeffer und Paprika vermischen und die Soße erhitzen. Dann Marmite/Würzflocken und Sojasoße zugeben, umrühren und zugedeckt 10 Min. köcheln lassen.

In der Zeit bei Bedarf Kartoffeln oder Nudeln als Beilage in reichlich Salzwasser garen.

Dann die angebratenen Jackfruits zur Tomatensoße hinzugeben. Am Ende Sahne zur Soße geben, aufkochen, umrühren, abschmecken und fertig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cookie48

na ja. sieht aus wie Fleisch... das ist wahr. aber schmecken bzw. anfühlen tut es sich trotzdem wie Gemüse...trotz der vielen Gewürze. kein Vergleich zu einem fleischgulasch.

02.07.2020 13:16
Antworten
dunkelsteppe

Hallo -erstmal muss ich sagen: es schmeckt köstlich. Leider muss ich die trotzdem einen Stern abziehen. Die Chilischote sowie die Basilikumblätter kamen lediglich in der Zutatenliste vor - jedoch nicht im Rezept. Man könnte evtl.das "abschmecken" damit meinen, aber aufgrund der Zutatenreihenfolge hätte ich das nicht gedacht. Bei der Sojasoße ist es nicht schlimm, dass keine Mengenangabe genannt ist, das sollte man immerseinem Geschmack anpassen. Ich hab dann die fehlenden Zutatenmach Gefühl hinzugegeben und fands, wie gesagt, köstlich. LG

08.06.2020 22:01
Antworten
SabiBony

Hallo, ich koche heute das erste Mal mit Jackfruit und dein Rezept klingt wirklich lecker! Ich habe nur eine Frage dazu: Warum wird die Soße nicht direkt über das Angebratene gegeben und alles gemeinsam 10 Minuten geköchelt? Würde diese Zubereitung der Jackfruit schaden? Danke schonmal :)

02.10.2019 11:56
Antworten
Greta

Guten Morgen ! Gab es gestern zum Mitttagessen war sehr lecker :-) Danke für das Rezept ! liebe Grüße Greta

27.12.2018 06:56
Antworten
Jacky_F

Freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat :)

27.09.2018 09:03
Antworten
SUSHappe

Sehr lecker, habe es fast nach original Rezept gekocht. Allerdings habe ich die Jackfruit stark abgespült, sonst wäre es mir zu salzig gewesen. Hefeflocken habe ich weg gelassen,dafür mehr Gewürze. Eine echte Alternative zu Tofu für mich,mag die Konsistenz von Tofu nicht besonders😞 Werde ich öfters kochen. Bin jetzt Jackfruit Fan 😊✌

26.09.2018 18:45
Antworten
Jacky_F

Toll so kleine Abweichungen, muss ich auch mal probieren

21.09.2018 08:37
Antworten
Seidenschwänchen

Habe auch eine Paprika und noch eine gewürfelte Süßkartoffel mit rein - quasi anstelle von Nudeln oder Reis. Hab alles zusammen in einer Pfanne gemacht - also die Jackfruit (versehentlich) drin gelassen und dann gleich darauf die Tomatensoße gemacht, das war aber klein Problem. Habe scharfes und süßes Paprikapulver verwendet. Das Gericht hat uns sehr gut geschmeckt. Die Jackfruit ist wirklich ein toller Tipp. 5 Punkte für das leckere Gericht.

18.09.2018 19:32
Antworten
Jacky_F

Schön, dass es dir geschmeckt hat. Mmmh das werde ich auch mal ausprobieren :)

26.06.2017 09:35
Antworten
Haeschn

Sehr gutes Rezept. Hab es etwas abgeändert. Statt den Dosentomaten hab ich frische verwendet und das Gericht mit einer Paprikaschote ergänzt. Bei der Sojasosse nehme ich gerne die dunkle. 5 Sterne von mir.

24.06.2017 20:38
Antworten